Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales „Saxonia Classica“ - Luxus-Güter aus Sachsen zur Schau in Dresden
Dresden Lokales „Saxonia Classica“ - Luxus-Güter aus Sachsen zur Schau in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:28 09.09.2015
(Symbolfoto) Quelle: dpa

Vom 17. bis zum 19. August präsentieren sich bei der ersten Auflage der Veranstaltung mehr als 150 Restaurationsbetriebe, Manufakturen und Werkstätten. „Wir wollen ein Podium für exklusive Handwerkskunst bieten“, sagte Veranstalter Reinhardt Scholz.

Allerdings soll die Schau keine herkömmliche Luxusmesse sein. „Es geht nicht ums Geld, die Messe soll nicht dekadent sein.“ Vielmehr gehe es darum zu zeigen, dass echte Handwerkskunst ein Luxus sei. Zu sehen sind etwa seltene Oldtimer, darunter Automobile der Marken Horch, Mercedes oder Röhr.

Zu den Raritäten gehört ein Oldtimer der Marke „Phänomen“, der 1916 in Zittau gebaut wurde. Die Dresdner Sportwagenmanufaktur Melkus zeigt ihren Rennwagen RS 2000, von dem pro Jahr nur 25 Stück gefertigt werden. Restaurateure, Buchbinder, Polsterer, Graveure oder Hutmacher lassen sich von den Besuchern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Das Deutsche Uhrenmuseum Glashütte zeigt die Geschichte der sächsischen Uhrenfertigung von 1845 bis heute.Ein Großteil der Aussteller kommt aus Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt, etwa ein Drittel reist aus den alten Bundesländern an.Die Industrie- und Handelskammer Dresden sieht in der Schau eine Ergänzung zur regionalen Messelandschaft.

„Wir haben in Sachsen zahlreiche Luxusgüter und können sie auch entsprechend präsentieren“, sagte Sprecher Lars Fiehler. Die Messe setzt nach Einschätzung der Handwerkskammer Dresden vor allem selten gewordenes Handwerk in Szene und will damit auch wieder mehr Nachwuchs begeistern. „Es gibt gute berufliche Perspektiven für Gesellen, Meister und Auszubildende in diesen Bereichen“, sagte eine Sprecherin.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 100 Callcenter-Mitarbeiter des Sparkassen-Dienstleisters S-Direct aus Halle haben am Donnerstagvormittag in Dresden demonstriert. Vor der Zentrale am Güntzplatz machten sie etwa einer Viertelstunde lang lautstark auf ihren aktuellen Arbeitskampf aufmerksam.

09.09.2015

Bei den südlich der Sahara und auf Madagaskar verbreiteten Nimmersatt-Störchen im Zoo hat sich Nachwuchs eingestellt: Ende Juni ist ein kleiner Nimmersatt geschlüpft.

09.09.2015

Das überarbeitete Dresden-Panorama von Künstler Yadegar Asisi verzögert sich. Wie am Mittwoch bekannt wurde, soll das neue 360-Grad-Bild erst am 1. Dezember präsentiert werden.

09.09.2015