Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Sanierung der Neuen Mensa Dresden: Studentenwerk wartet noch auf den Förderbescheid
Dresden Lokales Sanierung der Neuen Mensa Dresden: Studentenwerk wartet noch auf den Förderbescheid
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:34 14.09.2015
Quelle: Dietrich Flechtner
Anzeige

„Derzeit laufen weiterhin Vorplanungen und Vorbereitungen, ein zügiger Baustart wird aber unbedingt angepeilt, da die Standzeit für die Interimsmensa, das „Zeltschlösschen“, zeitlich begrenzt ist.“  

Bis 2019 darf das Zeltschlösschen, welches 2014 aus zweiter Hand angeschafft wurde, noch genutzt werden. Die Neue Mensa müsste also in vier Jahren saniert sein, andernfalls müsste man sich eine Alternative überlegen. Bis dahin wird der Zeltbau regelmäßig bautechnisch untersucht, wie es bei temporären Bauten dieser Art üblich ist.  

Im Sommer 2013 war bekannt geworden, dass die Neue Mensa an der Bergstraße wegen der maroden Bausubstanz schließen muss. Zunächst wurde über einen Abriss des Gebäudes diskutiert, Wissenschaftler und Denkmalpfleger aus ganz Deutschland setzten sich jedoch erfolgreich für den Erhalt und die Sanierung ein. Die Verpflegung der Studenten übernimmt seitdem das „Zeltschlösschen“, auch die beliebte „Bierstube“ musste Ende letzten Jahres nach einem längeren Streit mit dem Studentenwerk ausziehen.  

Für die Finanzierung der Sanierungsarbeiten sind im sächsischen Haushaltsplan 2015 zwei Millionen Euro eingestellt, 2016 kommen weitere drei Millionen Euro hinzu.  Die vorhergesehen Gesamtbaukosten betragen laut Haushaltsvermerk 22 Millionen Euro. Ab 2017 sind also noch 17 Millionen Euro zu veranschlagen. Somit sind im Doppelhaushalt 2017/2018 weitere Mittel einzuplanen, die konkrete Haushaltsaufstellung beginnt vermutlich noch im Dezember 2015.  

Wann genau der Baustart ist, kann Martin Richter, Geschäftsführer des Studentenwerks Dresden, noch nicht sagen. „Wir warten noch auf den Förderbescheid. Wenn wir ihn erhalten haben, dann geht es aber zügig los“, sagte Richter auf Anfrage. Die Bauverwaltung übernimmt laut Richter der Staatsbetrieb Sächsischen Immobilien- und Baumanagement (SIB). „Wir gehen davon aus, dass diese Leistung von unserem Projektsteuerer SIB übernommen wird.“ Somit kommen zunächst keine weiteren Kosten auf das Studentenwerk als Betreiber der Mensa zu.

August Modersohn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Görlitz. Der als Dresdner Büro-Elch bekannt gewordene Jungbulle ist erneut in Sachsen aufgetaucht. Augenzeugen hätten das Tier am Donnerstagabend in einem Wäldchen im Görlitzer Ortsteil Klingewalde beobachtet, sagte der Biologe Michael Striese von der Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung Lutra in Boxberg am Freitag auf Anfrage.

14.09.2015

Nach einem Jahr Umbau öffnete das Seidnitz-Center am Donnerstag wieder seine Pforten. Hunderte kauflustige Besucher stürmten am Morgen das Center, das Insolvenz hatte anmelden müssen.

14.09.2015

Jeden Donnerstagnachmittag macht das Outlaw-Spielmobil Wirbelwind vom Gelände des Umweltzentrums Dresden auf der Bremer Straße 18 Station und bietet für Kinder einen Kofferraum voller Spiele an.

14.09.2015
Anzeige