Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Saisonal bedingt etwas mehr Arbeitslose in Dresden
Dresden Lokales Saisonal bedingt etwas mehr Arbeitslose in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:08 01.03.2017
Die Dresdner Arbeitsagentur Quelle: DNN/Archiv
Dresden

Dresden. Die Zahl der Arbeitslosen in Dresden ist auch im Februar nochmals leicht gestiegen. Mit 20.880 Personen waren im vergangenen Monat neun Menschen mehr arbeitslos gemeldet als noch im Januar. Das entspricht einer Arbeitslosenquote von rund 7,3 Prozent. Wie die Dresdner Arbeitsagentur mitteilt, sei diese Entwicklung saisonbedingt. Im Vergleich zum Februar 2016 sank die Zahl der Arbeitslosen um 1.453.

Für die kommenden Wochen erwartet die Arbeitsagentur sinkende Arbeitslosenzahlen. Der Grund: Die Nachfrage nach Arbeitskräften zieht wieder an. „Es wurden knapp 370 Stellen mehr als im Vormonat zur Besetzung gemeldet. Alles in allem sehr gute Voraussetzungen für einen aktiven Arbeitsmarkt“, sagt Thomas Wünsche, Chef der Dresdner Agentur für Arbeit. Derzeit sind in Dresden insgesamt 1.114 Stellen ausgeschrieben.

Die Zahl derjenigen, die im Jobcenter nach dem zweiten Buch der Sozialgesetzgebung betreut werden, das heißt Hartz 4 beziehen, ist im Gegensatz zu Gesamtzahl der Arbeitslosen leicht gesunken. Derzeit beziehen 14.249 Menschen in Dresden Hartz 4. Das sind 124 Männer und Frauen weniger als im Januar und 2.077 weniger als im Februar vergangenen Jahres.

Im Gegensatz dazu ist die Zahl der Bezieher von Arbeitslosengeld im Vergleich zum Januar um 133 Personen auf 6.631 Arbeitslose gestiegen – ein Effekt der sich mit den beispielsweise im Baugewerbe eher schwachen Wintermonaten erklären lässt.

Dass der Arbeitsmarkt nun wieder anzieht, zeigt sich auch in der hohen Zahl der Abgänge an Arbeitslosen. Im Februar konnten 4.944 Dresdner ihre Arbeitslosigkeit beenden. 1.607 mehr als im Vormonat, aber 53 weniger als im Februar 2016.

Eher Negativ entwickelt sich die Zahl der jugendlichen Arbeitslosen unter 25 Jahren. Im Februar waren mit 1508 jungen Dresdnern 59 Jugendliche mehr arbeitslos gemeldet als im Februar und 56 mehr als im gleichen Monat des Vorjahres. Die Zahl der über 50-jährigen Arbeitslosen sank dagegen von Januar bis Februar um 51 auf 6.584 und im vergleich zum Vorjahresmonat um 400 Menschen.

Sehr positiv entwickelte sich die Zahl derjenigen, die länger als ein Jahr arbeitslos gemeldet sind. Derzeit befinden sich 7.235 Dresdner in dieser Lage und damit 1.071 weniger als im Vorjahr.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Dresdner Philharmonie hat den Mietvertrag für den Besucherservice in der Weißen Gasse verlängert. Die im Kulturpalast für das Besucherzentrum vorgesehenen Flächen werden nicht bis zur geplanten feierlichen Eröffnung des Konzertsaals am 28. April fertig.Auch die Gaststätte und das Zentrum für Baukultur werden erst nach der Eröffnung fertig.

01.03.2017

Zum Abschluss der fünften Jahreszeit fanden am Faschingsdienstag noch einmal einige närrische Veranstaltungen statt. So fanden auf der Hauptstraße die Kinder zur Wintervertreibung zusammen. Bei dem lauten Spektakel verjagten sie die kalte Jahreszeit mit Rasseln, Pauken, Trompeten und anderen Krachinstrumenten.

01.03.2017

Wegen der Vogelgrippe dürfen Zoogeschäfte in Dresden momentan keine Wellensittiche oder Pagageien verkaufen. Wie der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe in Deutschland (ZZF) am Dienstag auf Anfrage mitteilte, bildet Dresden in gewissem Sinne eine Ausnahme, weil hier große Fachgeschäfte im Stadtgebiet liegen

28.02.2017