Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Sächsische Blogger kapern Dresdner Flughafen
Dresden Lokales Sächsische Blogger kapern Dresdner Flughafen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 25.04.2017
Die Dresdnerin Hang Vu bloggt seitdem sie 12 ist Quelle: Tomke Giedigkeit
Anzeige
Dresden

Am Samstagnachmittag hat der Dresdner Flughafen zusammen mit den Bloggern Matthias Limmer alias mr-matthew und Melanie Rausch, bekannt als melanie-delavie, das dritte sächsische Bloggertreffen veranstaltet. Mit dabei waren professionelle sowie Nachwuchsblogger, die mit ihren Internettagebüchern zahlreiche Fans über Mode, Lifestyle, Technik und Reisen auf dem Laufenden halten.

Zur Galerie
Gut gelaunt trafen sich die Blogger zum Netzwerken am Dresdner Flughafen. Logisch, dass die spannenden Fotomotive gleich genutzt wurden, um Material für den eigenen Blog zu sammeln.

Am Eingang begrüßen die Organisatoren die vorwiegend jungen Sachsen, die heute auf dem Flughafen statt gemütlicher Reisepullover ihre Highheels und gebügelten Hemden tragen. „Das Ziel von Blost ist den Ostdeutschen Blogs eine Vernetzungsplattform zu bieten“ erklärt Limmer seine Idee. Vorbild sind dabei Veranstaltungen in anderen deutschen Metropolen, wie der Bloggerbasar in Berlin. Das Kürzel Blost steht für Blogs im Osten, von denen es nach Schätzung von Limmer momentan rund 480 gibt.

Professionelle Blogger geben Tipps an den Nachwuchs

Auf we-should-run.de bloggt das Leipziger Pärchen Sebastian Wirsching und Maureen Müller über Fotografie und Kunst. „Der Blog ist unsere Spielwiese und mittlerweile zu unserer Haupttätigkeit geworden“, sagt Müller. Das seit 5 Jahren aktive Bloggerduo betont in seinem Vortrag vor den rund 75 geladenen Teilnehmern, was erfolgreiche Blogger von der stetig wachsenden Masse an neu eröffneten Blogs abhebt. „ Findet eure Nische und produziert qualitativ hochwertigen Inhalt“ motiviert Wirsching die Zuhörer.

Seine Nische hat Boris Hafke aus Dresden bereits gefunden. Der erfolgreicher Instagrammer alias lifeofbo bezeichnet sich als Daddyblogger, der seinen Familienalltag in Form quadratischer Bildchen mit der Welt teilt. Für Hafke ist das Bloggen noch eine Nebenbeschäftigung und er ist froh über das Treffen und die Chance sich mit anderen Bloggern aus der Umgebung austauschen zu können.

Unternehmen werben um Kooperationen

Auch Unternehmen haben das Potenzial der reichweitenstarken Blogs längst erkannt. Die Organisatoren haben dazu Floristen, Modeschaffende und innovative Lebensmittelhersteller aus der Region zu Blost eingeladen, um Kooperationen von Bloggern und Unternehmen zu fördern. Auch der Flughafen Dresden sieht das Potenzial der sächsischen Blogger als Multiplikatoren für den Standort und hat die Blost-Organisatoren aktiv dazu bewegt, die Netzwerkveranstaltung in den Räumen über dem Rollfeld abzuhalten, teilt der Flughafensprecher Christian Adler mit.

Blogger nutzen die spannenden Fotomotive

Um den Bloggern eindrucksvolle Fotomotive zu bieten, hat der Flughafen eine Führung organisiert. So entstanden zahlreiche Selfies mit startenden und landenden Flugzeugen, vor den Stahlträgern des Flughafengebäudes, die noch aus der DDR stammen, dem Wasser spritzenden Löschzug und im Rumpf des in Dresden produzierten DDR Flugzeugs TL 152.

Zum ersten Treffen im Juni vergangenen Jahres kamen rund 20 Blogger. Die Organisatoren freuten sich über die stetige Zunahme an Teilnehmern und hoffen beim nächsten Treffen in sechs Monaten noch mehr „Gesichter hinter den Blogs kennen zu lernen“, sagt Limmer.

Von Tomke Giedigkeit

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei der 7. Auflage der Veranstaltung war das Seminar „Sachsen trifft Baden-Württemberg“ am beliebtesten. Nächstes Jahr geht es mit vergrößerter Ausstellungsfläche weiter.

23.04.2017

Ein 45-jähriger Mann wurde in der Nacht zum Sonntag auf der Kamenzer Straße von einem Messermann angegriffen. Das Opfer erlitt Abwehrverletzungen an der Hand.

23.04.2017

Der Zoo Dresden freut sich über den Nachwuchs von zwei Gundi-Jungtieren. Die kleinen afrikanischen Nager erblickten am 8. April das Licht der Welt und klettern schon ganz munter durch die Felsenanlage des Terrariums.

23.04.2017
Anzeige