Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Sachsen will sich für Lösung der Hebammen-Problematik stark machen
Dresden Lokales Sachsen will sich für Lösung der Hebammen-Problematik stark machen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:40 09.09.2015
Hebammen (l.) sind für Frauen während und nach der Geburt wichtige Kontaktpersonen. Quelle: Caroline Seidel

 

Gesundheitsministerin Christine Clauß (CDU) hob die mit dem Beruf der Hebamme verbundene Verantwortung hervor. Diese müsse angemessen vergütet werden. „Das bedeutet auch, dass der Lohn nicht durch hohe Nebenabgaben wie beispielsweise die Haftpflichtprämien zu sehr geschmälert werden darf.“  

Die Versicherungsprämien für freiberufliche Hebammen sind in den vergangenen Jahren stark gestiegen, so dass viele Hebammen sie nicht mehr zahlen können und aus der Geburtshilfe aussteigen. Nach Angaben des Ministeriums ist nicht auszuschließen, dass ab Sommer 2015 überhaupt keine Berufshaftpflichtversicherung mehr für freiberufliche Hebammen zur Verfügung steht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:500-3326829295001-DNN] Dresden.Wie ein Clown sieht Oleg Popov am Dienstagnachmittag nicht wirklich aus. In braunem Sacco, mit schwarzem Hut und geknickter Haltung tapst der 83-Jährige über den Teppich des Dresdner Sarrasani-Zelts.

09.09.2015

Malik und Julius krabbeln auf dem Fußboden umher, stupsen vorsichtig Luftballons mit den Füßchen an und bauen einen Turm aus bunten Bauklötzen.

09.09.2015

In diesem Jahr könnte die Zahl der Waffenbesitzkarten (WBKs), die die Stadtverwaltung erteilt hat, erstmals seit der Wende diese Grenze übersteigen.

09.09.2015