Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Rund zehn Zentimeter Neuschnee in Dresden – Winterdienst verlängert seine Schichten
Dresden Lokales Rund zehn Zentimeter Neuschnee in Dresden – Winterdienst verlängert seine Schichten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:34 09.09.2015
Seit Dienstag hat das Wetter den Dresdnern rund zehn Zentimeter Neuschnee beschert. Quelle: Stephan Lohse
Anzeige

Die Spätschicht am Dienstagabend dauerte bis 23 Uhr, die Frühschicht startete bereits 2 Uhr in der Nacht.

Wie die Stadt mitteilt, sind alle verfügbaren Kräfte im Einsatz – das bedeutet, 52 Männer und 45 Fahrzeuge sorgen für Sicherheit im Berufsverkehr. Die Einsatzkräfte konzentrieren sich auf das Hauptstreckennetz, Höhenlagen, Gefällestrecken, Buslinien und Brücken. Auch den Veranstaltungsorten anlässlich des 13. Februars, wie etwa dem Heidefriedhof, gilt das Augenmerk der Männer.

Bis zum Mittag sei noch mit weiterem Schneefall zu rechnen, so die Einschätzung des Winterdienstes. Danach soll sich die Wetterlage etwas beruhigen. Das Nebennetz wird am Mittwoch höchstwahrscheinlich noch nicht vom Winterdienst beräumt, so dass sich Kraftfahrer auf wechselnde Straßenverhältnisse vorbereiten sollten. Der Einsatz am Mittwoch ist zunächst bis 21 Uhr vorgesehen, kann aber nach Bedarf verlängert werden.

fs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Dresden wird am Mittwoch der Opfer der Bombenangriffe auf die Stadt vor 68 Jahren gedacht. Ein stilles Erinnern aber ist den Dresdnern wieder nicht vergönnt: Extremisten aus dem rechten und linken Lager wollen den Gedenktag für ihre unlauteren Zwecke missbrauchen.

09.09.2015

Ärger mit den Nachbarn: Gegen den Bau von gleich zwei Schulsporthallen haben Anwohner Widerspruch eingelegt. In beiden Fällen geht es um neue Sporthallen für Gymnasien.

09.09.2015

Ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen will am Donnerstag die weltweite Aktion „One Billion Rising“ setzen. Auch in Dresden sind Menschen dazu aufgerufen sich ab 17 Uhr am Dr.-Külz-Ring vor der Altmarktgalerie zu versammeln.

09.09.2015
Anzeige