Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Rot-Grün-Rot drohen lange Diskussionen zur Königsbrücker Straße
Dresden Lokales Rot-Grün-Rot drohen lange Diskussionen zur Königsbrücker Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:44 04.06.2016
Die Piraten beharren auf Variante 8.4 Quelle: Stadt Dresden
Dresden

Innerhalb der rot-grün-roten Stadtratsmehrheit drohen neue Diskussionen zur Königsbrücker Straße. Während sich Linke, SPD und Grüne inzwischen auf die Variante 8.7 geeinigt haben, beharren die Piraten auf Variante 8.4. Die Piraten stellen zwei Stadträte, die sich der Linken-Fraktion angeschlossen haben.

"Die 8.4 ist für Autos und Bahn sehr gut“, erklärte jetzt Piraten-Ortsbeirat Marcel Ritschel. „Sie ist so schnell wie alle anderen Varianten stadtauswärts - und stadteinwärts werden Autos und Bahn 40 Sekunden schneller in der Stoßzeit im Vergleich zu heute. Jeder, der was anderes behauptet hat die Untersuchungsergebnisse nicht gelesen.“

Einmal mehr steht die Königsbrücker Straße zur Diskussion. Nach der zuletzt beschlossenen Variante 7 favorisiert die Mehrheit des Stadtrates aber eine andere Form. Wir zeigen die Varianten 7, 8.4 und 8.7 im Detail.

Rietschel erinnert an die Wahlversprechen für eine schmale Königsbrücker: „Wir brauchen hier ein Stadtzentrum für die Neustadt und das Hecht. Das muss auch als solches funktionieren. Wir wollen keine schnellen Autos - wir wollen Menschen! Wer schnell mit dem Auto in die Stadt will, soll die extra dafür gebauten Umgehungen Hansastraße oder Waldschlößchenbrücke nehmen."

Im Stadtrat könnte es damit eng werden: Lassen sich die beiden Piraten nicht doch auf Variante 8.7 umstimmen, schrumpft die rot-grün-rote Mehrheit auf eine Stimme. Und ein Meinungswechsel wird schwer: Piraten-Stadtrat Marin Schulte-wissermann gehörte von Anfang an zu den engagiertesten Kämpfern für eine schmale Königsbrücker.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Straßen- und Tiefbauamt hat noch am Freitag die nächsten Schritte im Vergabeverfahren um die Verfüllung des Fußgängertunnels am Neustädter Markt ausgelöst. Das erklärte Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Die Grünen) gegenüber den DNN.

04.06.2016

Der Dresdner Winzer Stefan Bönsch hat das im Weinbau verbotene Fungizid Iprodion eingesetzt. Das räumte der Winzer in einem offenen Brief auf seiner Homepage ein. Vor wenigen Wochen hatte er auf Nachfrage noch erklärt, diesen Fall nicht zu kennen.

04.06.2016

Zum ersten Mal kam in der letzten Woche die Gestaltungskommission Gesamtstadt zusammen. Die unabhängigen Mitglieder geben künftig Empfehlungen und Stellungnahmen zu Bauvorhaben ab. Im Vordergrund stehen Projekte, die einen besonderen Einfluss auf die Erhaltung, Gestaltung und Weiterentwicklung des Stadtbildes haben.

04.06.2016