Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Rock und Pop in Merlins „Feierscheune“
Dresden Lokales Rock und Pop in Merlins „Feierscheune“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:46 11.09.2017
Merlin (Ron Holzschuh) und die gute Fee Maria (Alice Erk) im neuen Musical „Merlin, mein Merlin“ Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

Mit „Merlin, mein Merlin“ feiert am Freitag, 15. September, ein bildgewaltiges Musical in Merlins Wunderland Premiere. Der berühmte Zauberer ist – wie viele gar nicht wissen – auch ein großer Freund der Popmusik. Dieser Leidenschaft frönt er in seiner „Feierscheune“, sein Widersacher Rumburak möchte jedoch einen wilden Rockschuppen daraus machen.

Autor Michael Kuhn („Die Hexe Baba Yaga“) schafft in seinem Stück den Spagat zwischen wilder Party und romantischer Stimmung. Von Robbie Williams und ABBA bis Rolling Stones und AC/DC werden die größten Pop- und Rock-Hits auf die Bühne gebracht. Dazu erzählt die gute Fee Maria mit Sandbildern aus ihren Träumen – in Szene gesetzt von Natalya Netselya vom Sandtheater Berlin.

Ausgestattet werden die Darsteller von Michael Wolf, der bereits für zahlreiche Hollywood-Produktionen gearbeitet und für „Grand Budapest Hotel“ sogar schon einen Oscar für das beste Kostümbild gewonnen hat. Inspiration für die Kostüme dieses Musicals holte er sich von Tim-Burton-Filmen und aus der Steampunk-Szene.

Tickets gibt es ab 48,50 Euro, inklusive Drei-Gänge-Menü unter info@merlins-wunderland.de oder Tel. 421 99 99. Termine weiterer Vorführungen auf www.merlins-wunderland.de.

Die DNN verlosen 2 x 2 Tickets für die Premiere am Freitag um 19.30 Uhr. Wer gewinnen möchte, ruft bitte am Dienstag, 12. September, zwischen 15 und 15.10 Uhr an unter Tel. 0351 / 80 75 244. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Von gm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Dresdner Caritas-Suchtberatungs- und Behandlungsstelle - Seit 25 Jahren ambulant in die Abstinenz

Die Sucht kam schleichend. Immer häufiger griff Manfred G.* zur Flasche. Bis er sich 2013 schließlich Hilfe bei der Suchtberatungs- und Behandlungsstelle des Caritasverbandes für Dresden e.V. holte. Vor 25 Jahren begann die Einrichtung mit einer ambulanten Rehabilitation bei Suchtproblematiken.

11.09.2017

Radfahren, Carsharing, Fahren mit Bus und Bahn: die Möglichkeiten, in Dresden ohne Auto von A nach B zu kommen, sind vielfältig. Im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche sollen am Samstag auf die Möglichkeit autofreier Mobilität aufmerksam gemacht werden. Die Wilsdruffer Straße am Altmarkt ist in diesem Zeitraum nicht befahrbar.

11.09.2017

Die Briefwahl gewinnt in Dresden immer mehr an Interesse. Viele Wahlberechtigte aus der Landeshauptstadt werden ihre Stimme schon abgegeben haben, während die Kandidaten noch darum kämpfen.

11.09.2017