Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Robotron schafft Platz für 120 Arbeitsplätze
Dresden Lokales Robotron schafft Platz für 120 Arbeitsplätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:45 30.06.2017
Robotron-Geschäftsführer Ulf Heinemann (l) leitet das Unternehmen gemeinsam mit seinen Söhnen Ulf und Björn.  Quelle: Robotron
Dresden

 Die Robotron Datenbank-Software GmbH hat am Donnerstag mit dem ersten Spatenstich den offiziellen Startschuss für die Erweiterung ihrer Firmengebäude gegeben. In dem rund fünf Millionen Euro teuren Neubau, der in zwölf Monaten fertig sein soll und der sich direkt an das Schulungszentrum auf der Stuttgarter Straße in Dresden-Coschütz anschließt, sollen 120 neue Mitarbeiter Platz finden. „Der erst vor drei Jahren ergänzte und eingeweihte Büroflügel platzt bereits aus allen Nähten“, begründet Geschäftsführer Ulf Heinemann die Investition.

Der Datenspezialist, den Heinemanns Vater 1990 mit acht weiteren Gesellschaftern gegründet hatte, beschäftigt sich heute mit Zukunftsthemen wie Industrie 4.0, Elektromobilität, Gateway-Administration, Smart Energy und der Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung. Die Kunden kommen denn auch folgerichtig aus der Energiewirtschaft, der Industrie und öffentlichen Ämtern.

Ulf Heinemann freut sich über ein „gesundes Wachstum“ – auch daran erkennbar, dass die Mitarbeiterzahl von 26 im Wendejahr auf inzwischen 510 in der gesamten Firmengruppe angestiegen ist, dass es einen Ableger in Neuseeland gibt und Tochtergesellschaften in Österreich, Tschechien, in der Schweiz und in Russland. Allein am Standort Dresden hat Robotron 390 Beschäftigte, 56 neue Jobs waren 2016 hinzugekommen.

In der Landeshauptstadt hatte das Software-Unternehmen im Geschäftsjahr 2016/17 nach eigenen Angaben einen Umsatz in Höhe von 44 Millionen Euro erwirtschaftet. Zum Gewinn gab es keine Angaben.

https://www.robotron.de/home

Von Barbara Stock

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Ausbau der Wehlener Straße beginnt am Sonnabend. Das rund 6,5 Millionen Euro teure Vorhaben ist der letzte Abschnitt der Achse Borsbergstraße, Schandauer Straße und Wehlener Straße. Und auf ihn haben Stadt und DVB besonders lange warten müssen. Weil zunächst das Fördergeld vom Freistaat fehlte, musste der Baustart um zwei Monate verschoben werden.

26.02.2018

Ein Spontankonzert und hunderte Schaulustige legten am späten Dienstagabend eine Kreuzung in der Dresdner Neustadt – das „Assi-Eck“ – für den Verkehr lahm. Die Dresdner Polizei entschied sich gegen eine Räumung, betont aber, das Verkehrsbehinderungen an dieser Stelle kein Dauerzustand sein können.

29.06.2017

Einen Spendenscheck über 5000 Euro Soforthilfe hat Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) am Donnerstag an die Dresdner Hilfsorganisation arche noVa übergeben. Das Geld ist gedacht für die Menschen in den Dürregebieten in Somalia und Äthiopien.

29.06.2017