Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Robotron-Kantine nicht schutzwürdig
Dresden Lokales Robotron-Kantine nicht schutzwürdig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 11.07.2017
Nicht schutzwürdig: die Robotron-Kantine.  Quelle: Julia Vollmer
Dresden

Für die einen sind es wichtige Zeitzeugen der Ostmoderne, für die anderen billige Profanbauten. Die einen haben sich im Stadtrat durchgesetzt: Die Robotron-Kantine bleibt zunächst erhalten, die Stadt sollte auch prüfen, ob das frühere Robotron-Verwaltungsgebäude an der St. Petersburger Straße den Denkmalstatus erhalten sollte. Doch das Landesamt für Denkmalpflege hatte bereits im September 2015 der Stadt mitgeteilt, dass die Voraussetzungen für eine Kulturdenkmaleigenschaft nicht vorliegen und diese Auffassung auf neuerliche Anfrage der Stadt bekräftigt. Das teilte Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) jetzt auf Anfrage von Linke-Fraktionsvorsitzendem André Schollbach mit. Während es für die Kantine konkrete Abrisspläne gibt, stellt sich diese Frage für das gut vermietete Bürogebäude nicht.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die zusätzlichen Züge auf der S-Bahn-Strecke zwischen Dresden und Meißen haben zu gestiegenen Fahrgastzahlen geführt. „In den ersten drei Monaten seit der Taktverdichtung zählten wir rund 200.000 Fahrgäste mehr als im Vorjahr auf dem Streckenabschnitt“, freut sich Burkhard Ehlen vom VVO.

27.03.2018

An der Dresdner Augustusbrücke gehen die Bauarbeiter jetzt immer mehr in die Tiefe. Doch das gilt nicht nur für die Brücke selbst. Auch das Terrassenufer muss abgesenkt werden. Grund ist ein Schwerlasttransport der Drewag.

11.07.2017

Der 31-jährige Dresdner Mathias Vatterodt fuhr mit dem Geländewagen nach Asien. Nach 55.859 zurückgelegten Kilometern ist er wieder zurück in Sachsen. Jetzt möchte er ein Buch über seine Abenteuerreise schreiben.

11.07.2017