Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Roboter, Drohnen und Chipkuchen - Zehntausende Interessenten stürmten zur Langen Nacht der Wissenschaften Dresdner Forschungslabore
Dresden Lokales Roboter, Drohnen und Chipkuchen - Zehntausende Interessenten stürmten zur Langen Nacht der Wissenschaften Dresdner Forschungslabore
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 09.09.2015
Dresdner Wissenschaftler präsentierten den Besuchern aktuelle Forschungsergebnisse. Quelle: Julia Vollmer
Anzeige

In Hunderten Shows, Führungen und Ausstellungen erhielten Neugierige die Chance, die oftmals dröge und theoretisch wirkende Wissenschaft praxisnah erklärt zu bekommen. Über 100 Veranstaltungen waren dabei speziell für Kinder gestaltet.

An der Fakultät Verkehrswissenschaften der TU Dresden entpuppte sich der Airbus-A320-Flugsimulator als Publikumsmagnet. An der Fakultät Physik demonstrierten Studenten und "Hiwis" (wissenschaftliche Hilfskräfte) zahlreiche Experimente mit Stoff, Geschwindigkeit und Licht. Tests im Windkanal konnten Besucher am Institut für Luft- und Raumfahrtechnik beobachten - nicht nur wegen der niedrigen Temperaturen eine "coole" Angelegenheit.

Was DNN-Redakteur Heiko Weckbrodt (@dnnRauchmonster) und der Dresdner Blogger Ronny Siegel (@OrgRon) bei der Langen Nacht der Wissenschaften erlebt haben, können Sie in der gedruckten DNN-Ausgabe von Sonnabend nachlesen. Die beiden twitterten ihre Eindrücke.

Heiko Weckbrodt/ttr/sl/jv

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Sonntag ist es wieder soweit: Das 13. Saloppe Seifenkistenrennen geht in die nächste Runde. Erstmals findet das Rennen an der Saloppe damit an einem Sonntag statt.

09.09.2015

Melanie Wünderlich wohnt mit ihrer Familie in Altfranken an der Kesselsdorfer Straße. Der Sohn der jungen Frau besucht die 74. Grundschule auf der Altnossener Straße in der benachbarten Ortschaft Gompitz.

09.09.2015

Am Samstagabend veranstaltet der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) in Dresden eine kostenlose Live-Show zum Gedenken an die Flut Anfang Juni 2013. Mit der Gala „Gemeinsam gegen die Flut – Wir sagen Danke!“ will der Rundfunksender an die großen Leistungen von Flutopfern und -helfern erinnern.

09.09.2015
Anzeige