Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Risikogebiet für klassische Geflügelpest: Stallpflicht für Geflügel 500 Meter um die Elbe in Dresden
Dresden Lokales Risikogebiet für klassische Geflügelpest: Stallpflicht für Geflügel 500 Meter um die Elbe in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 09.09.2015

Die Züchter sind angehalten, verstärkt auf die Sicherheit und Anzeichen von Krankheit zu achten. Die Maßnahmen gelten auch in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen. In Mecklenburg-Vorpommern war ein Wildvogel mit der Infektion gefunden worden. Auch in einem Putenbestand wurde die Seuche festgestellt. In dem Bundesland gilt allgemeine Stallpflicht. Die Wild-Überwachung wurde intensiviert. Weitere Fälle sind im November aus den Niederlanden und Großbritannien gemeldet worden. Alle Tiere wurden getötet und beseitigt. Übertragungen der Viren auf Menschen sind nicht bekannt. Dennoch sind erhöhte Schutzmaßnahmen im Umgang mit potenziell infiziertem Geflügel und Wildvögeln angebracht.

Wie die Stadt informiert, wird die entsprechende Allgemeinverfügung für die Landeshauptstadt zur Stallpflicht im Amtsblatt 50 bekannt gegeben und ist im Internet nachzulesen.

www.dresden.de/tierseuchen

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 09.12.2014

DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nachdem die Markthalle Café Prag in den vergangenen Monaten eher Schlagzeilen durch Mieterschwund machte, gibt es jetzt zwei Neuzugänge zu vermelden.

09.09.2015

Kriegsbegeisterung? Ja, die war in den Augusttagen anno 1914 durchaus da, vorrangig allerdings in bürgerlichen Kreisen. Die meisten Soldaten, die sich vor dem Ausrücken an die Front noch mal in Uniform fotografieren ließen, blicken eher ernst und beklommen in die Kamera, nur wenige machten auf martialischen Krieger.

09.09.2015

Dresden zeigt seine weltoffene Seite. Bei der Kundgebung von „Dresden für alle“ haben laut Polizeiangaben rund 9000 Menschen ein Zeichen für ein tolerantes Dresden gesetzt.

09.09.2015