Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Richtfest für Bildungshaus des Handwerks
Dresden Lokales Richtfest für Bildungshaus des Handwerks
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:36 30.05.2018
Blick auf die Baustelle für das neue Bildungszentrum der Handwerkskammer Dresden durch eine Webcam. Quelle: Screenshot
Dresden

Nach einem knappen Jahr Bauzeit ist am Mittwoch Richtfest auf der Baustelle für das neue Bildungszentrum der Handwerkskammer Dresden in der Landeshauptstadt gefeiert worden. Im Beisein der Handwerker, Planer, Architekten sowie Vertretern der Fördermittelgeber schwebte die Richtkrone per Kran auf den Rohbau für eine der modernsten Aus- und Weiterbildungsstätten im Freistaat.

„Der Neubau des Bildungszentrums der Handwerkskammer Dresden ist ein deutliches Zeichen für die Stärke, die Modernität und der Zuversicht des ostsächsischen Handwerks“, sagte Jörg Dittrich, Präsident der Handwerkskammer Dresden. „Die Nachwuchs- und Fachkräftegewinnung ist eines der zentralen Anliegen des regionalen Handwerks. Der Neubau ist eine Investition in die Zukunft.“

Die Kosten für den Neubau des Bildungszentrums der Handwerkskammer Dresden liegen inklusive Grundstückserwerb bei rund 40 Millionen Euro. Rund 14,9 Millionen Euro werden durch den Bund und 3,7 Millionen Euro durch den Freistaat Sachsen gefördert. Die restliche Summe stemmt das ostsächsische Handwerk.

Das neue Bildungszentrum bietet mit mehr als 7.300 Quadratmetern Nutzfläche und u.a. moderne Werkstätten für die Lehrbereiche Gebäudetechnik, Metallbau und Schweißtechnik. Hier werden die Handwerker in werkstattnahen Unterrichts-und Schulungsräumen lernen. Insgesamt stehen zukünftig 176 Werkstattplätze für praktischen Unterricht sowie 100 Plätze in den Unterrichtsund Seminarräumen für die Vermittlung theoretischer Kenntnisse zur Verfügung.

Des Weiteren werden 15 Ausbilderarbeitsplätze eingerichtet. Außerdem entstehen ein Demonstrationsbereich des Energieeffizienzzentrums für Gebäude sowie ein neuer Konferenzraum.

In Anbetracht des sichtbaren Baufortschrittes zeichnen sich die nächsten wichtigen Etappen für den Neubau ab. So ist im kommenden Jahr der Umzug des bisherigen Bildungszentrum-Standortes Großenhain und aller dort ansässigen Mitarbeiter nach Dresden geplant.

Per Webcam kann der Fortschritt der Arbeiten auf der Baustelle im Internet verfolgt werden. Unter www.hwk-dresden.de/neubau werden darüber hinaus die aktuellen Ausschreibungen aufgeführt.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der dienstälteste Amtsleiter der Stadtverwaltung geht in den Ruhestand: Christian Korndörfer, Leiter des Umweltamtes, verlässt das Rathaus. Noch vor der Sommerpause entscheidet der Stadtrat über die Nachfolge. Im Gespräch ist eine hausinterne Lösung.

30.05.2018
Lokales Stadtwerke Dresden GmbH planen - Neubau am Hauptbahnhof

Die Stadtwerke Dresden GmbH planen gemeinsam mit der Energieversorgung Ostsachsen einen Neubau am Hauptbahnhof, der 850 Arbeitsplätze aufnehmen kann. Die Vorplanungen laufen, die Architektur ist – wie immer in Dresden – nicht unumstritten.

30.05.2018

Dresden gilt als Hochburg der Rechtsextremen und der Reichsbürger. Doch auch linke Autonome und Muslimbrüder bereiten den Verfassungsschützern Sorgen.

30.05.2018