Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Bergbahnen außer Betrieb
Dresden Lokales Dresdner Bergbahnen außer Betrieb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:29 02.11.2018
Die Dresdner Standseilbahn wird im Zuge von Revisionsarbeiten nicht verkehren. Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

Die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) werden in den nächsten Wochen Standseilbahn und Schwebebahn durchchecken lassen. Im Zuge der alljährliche Herbstrevision wird vom 5. bis zum 16. November keine Schwebebahn fahren. Anschließend widmen sich die Techniker der benachbarten Standseilbahn. Diese wird dann vom 19. bis zum 30. November außer Betrieb sein.

Zur routinemäßigen Herbstrevision gehören umfangreiche Durchsichten und Überprüfungen der gesamten Schwebebahn-Anlage, welche in den zwei Wochen stattfinden werden. Außerdem werden die Seilbahnsteuerung sowie die Fernüberwachungs- und die Signalanlage auf Funktionstüchtigkeit geprüft werden. Auch das Horizontal- und Vertikallager der Stützenkonstruktion wird begutachtet. Die Fahrzeuge, Bremsauslösung, Türen, Trägerkonstruktion und der Antrieb werden ebenfalls kontrolliert.

Anlagenteile werden kontrolliert

Während der Wartungsarbeiten können die Fahrgäste nach Oberloschwitz die Buslinie 84/309 benutzen. Am 19. November beginnt das Prozedere bei der Standseilbahn von vorn. Hier werden die mechanischen, elektrischen und hydraulischen Anlagenteile kontrolliert.

In dieser Zeit wird im Einsatzzeitraum der Standseilbahn ein Anruflinientaxi im 30-Minuten-Abstand angeboten. Wer das Angebot nutzen möchte, sollte bis 20 Minuten vor der geplanten Abfahrt unter der Telefonnummer 857 1111 das Taxi bestellen. Wegen ihres guten Zustandes sind in diesem Herbst keine größeren Reparaturen vorgesehen, informiert Falk Lösch, Pressesprecher der DVB.

Von LML

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am 8. November öffnet nach zweijähriger Umbauzeit das „Dresden Karrée“ an der Coventrystraße in Gorbitz mit vielen neuen Mietern seine Pforten. Die Münchener Hirmer-Gruppe hat nach eigenen Angaben rund 20 Millionen Euro investiert.

02.11.2018

Lokalhistoriker und geschichtlich bewanderte Feinschmecker schnalzen bei dem Namen mit der Zunge: Jordan & Timaeus. Das traditionsreiche Dresdner Unternehmen bestand von 1823 bis 1931 und gilt als älteste deutsche Schokoladenfabrik. Jetzt soll die Marke wiederbelebt werden.

02.11.2018

Das Dresdner Unternehmen Sunfire will eine neue Fabrik errichten. Die soll aus Ökostrom, Wasser und Kohlendioxid künstliche Treibstoffe erzeugen und hunderte neue Jobs bringen. Aber gibt es dafür überhaupt genug Fachkräfte in Dresden?

02.11.2018