Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Regierung stimmt Welterbe-Bewerbung des Erzgebirges zu
Dresden Lokales Regierung stimmt Welterbe-Bewerbung des Erzgebirges zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:05 09.09.2015
Quelle: dpa
Anzeige

„Das ist ein guter Tag für uns“, kommentierte der Landrat von Mittelsachsen, Volker Uhlig (CDU). 35 Städte und Gemeinden sowie drei Landkreise aus Sachsen hatten sich für die Bewerbung vor drei Jahren zu einem Welterbekonvent zusammengeschlossen, dessen Sprecher Uhlig ist.

„Der Antrag hat eine hohe Akzeptanz bei den Menschen in der Region“, sagte Innenminister Ulbig und verwies darauf, dass der für die Bewerbung gebildete Förderverein Montanregion Erzgebirge auf den Tag genau sein zehnjähriges Bestehen feiern könne.Zum Projekt „Montane Kulturlandschaft“ gehören etwa 500 einzelne Objekte an 44 sächsischen Standorten, dazu kommen bis zu fünf weitere auf der tschechischen Seite in Böhmen. Sachsen wird nun den deutsch-tschechischen Antrag für das Nominierungsverfahren weiterleiten.

Offiziell soll er im Februar kommenden Jahres von Deutschland an die Unesco in Paris übermittelt werden. Mit einer Entscheidung wird für Sommer 2015 gerechnet, hieß es.Der Welterbeantrag umfasst fünf Bände mit zusammen 1500 Seiten - davon 800 Seiten Antragstext sowie eine Fotodokumentation, Kartenmaterial und ein Managementplan. Der Antrag bei der Unesco soll gemeinsam mit der Tschechischen Republik gestellt werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vom Hochwasser betroffene Unternehmen, Privatpersonen und Vereine in Sachsen können vom 16. Juli an staatliche Hilfe beantragen. Aus dem nationalen Wiederaufbaufonds stehen dafür voraussichtlich 1,7 Milliarden Euro zur Verfügung, wie Staatskanzlei-Chef Johannes Beermann (CDU) am Freitag in Dresden sagte.

09.09.2015

Der Schriftzug „Dresden grüßt seine Gäste“ auf dem Hochhaus an der Freiberger Straße ist weithin sichtbar. Die Aussicht von oben über die Stadt darf künftig auch der Besitzer des neuen Penthouses genießen, das die Firma USD-Immobilien im Zuge der Sanierung hier errichten.

09.09.2015

Die Seifhennersdorfer „Schulrebellen“ bekommen nach einem Jahr Protestunterricht kein staatliches Zeugnis. Unter bestimmten Bedingungen soll den 13 Kindern der nicht genehmigten fünften Klasse, die auf Initiative der Eltern unterrichtet werden, das Schuljahr aber anerkannt werden, sagte der Sprecher des Sächsischen Kultusministeriums, Dirk Reelfs, am Freitag.

09.09.2015
Anzeige