Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales "Refugees" kritisieren Sachsens Integrationsministerin Köpping
Dresden Lokales "Refugees" kritisieren Sachsens Integrationsministerin Köpping
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:35 09.09.2015
Quelle: Christoph Springer

Dabei kritisierten sie die Politikerin für ihre Aussagen nach einem Treffen mit den "Refugees" am vergangenen Freitag. Da hatte Köpping gesagt, das Protestcamp sei nicht der richtige Weg. Stattdessen müsse man miteinander reden.

"Was Sie als richtige Form des Dialogs bezeichnen, war in Wirklich keit ein einseitiger Monolog, um die Mechanismen des Integrationssystems ... vorzustellen, für die Sie verantwortlich sind", heißt es nun in einem offenen Brief an die Ministerin.

Köpping sprach am Montag nicht mit den Protestierern. Sie hätten die Wahl gehabt zwischen Protest und Dialog und sich für den Protest entschieden, kommentierte sie die Aktion vor dem Hygienemuseum.

cs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Initiative „Remembering Khaled“ ruft am späten Montagnachmittag zu einer Demonstration auf. Diese richtet sich nach den gescheiterten Gesprächen im Integrationsministerium gegen die Stimmungsmache von Pegida und die daraus resultierenden Übergriffe im Freistaat.

09.09.2015

Mit einem deutlichen Fördermittel-Plus von 500.000 Euro im Doppelhaushalt sorgt der Freistaat nach dem Kabinettentwurf zum Haushalt für die mehr als solide Absicherung der Verbraucherarbeit.

Stefanie Kaune 09.09.2015

Die Elternbeiträge für Krippe, Kindergarten und Hort sollen ab 1. September dieses Jahres steigen. Das sieht eine aktuelle Vorlage von Sozialbürgermeister Martin Seidel (parteilos) für den Stadtrat vor.

09.09.2015