Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Radrennen legt am Wochenende Verkehr in Dresdner Innenstadt lahm
Dresden Lokales Radrennen legt am Wochenende Verkehr in Dresdner Innenstadt lahm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:59 13.08.2016
Durch das Radrennen „Skoda Velorace Dresden“ kommt es am Wochenende in der Innenstadt zu erheblichen Verkehrseinschränkungen. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Durch das Radrennen „Skoda Velorace Dresden“ kommt es am Wochenende in der Innenstadt zu erheblichen Verkehrseinschränkungen. Vom 13. August, 6 Uhr, bis 14. August, 20 Uhr, sind das Terrassenufer ab Steinstraße bis zur Kreuzung von Bernhard-von-Lindenau-Platz/Devrientstraße sowie der Straßenabschnitt Theaterplatz vor dem italienischen Dörfchen gesperrt. Im Zusammenhang mit dem Rundstreckenrennen gibt es dann am 14. August, 6 bis 18 Uhr, massive Verkehrsbehinderungen in der Dresdner Altstadt. Denn die Rennstrecke führt über das Terrassenufer, die Devrient-, Könneritz- und Ammonstraße durch den Tunnel Wiener Platz über die Wiener Straße und den Lennéplatz. Von da geht der Kurs weiter über Lennéstraße, Straßburger Platz, Stübelallee. Da wird gewendet und über Comeniusplatz, Fetscherstraße, Waldschlößchenbrücke (Wende nach dem Tunnel), Käthe-Kollwitz-Ufer Goetheallee, Käthe-Kollwitz-Ufer und Sachsenplatz geht es wieder zum Terrassenufer.

Die Zufahrt in den 26er Ring auf der Altstädter Elbseite bzw. das Durchqueren des Stadtzentrums ist nur über die B 170, auf dem Verkehrszug Wiener Platz, Pirnaischer Platz, Carolabrücke, die Budapester Straße und Augustusbrücke möglich, teilt die Stadt Dresden mit. Auch bei Bussen und Bahnen gibt es erhebliche Veränderungen und Angebotseinschränkungen.

DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Interview mit Sozialbürgermeisterin Kristin Klaudia Kaufmann (Die Linke) - Zahl der Langzeitarbeitslosen in Dresden sinkt

Dresden wächst. Mehr Einwohner heißt aber auch: mehr Kitaplätze, mehr Ausgaben für Soziales mehr Personal für die Jugendhilfe. Sozialbürgermeisterin Kristin Klaudia Kaufmann (Die Linke) erklärt im DNN-Interview, wie sie die Herausforderungen managen will.

12.08.2016

Die Sächsische Schweiz gilt als Eldorado für Kletterer, Wanderer und Fahrradtouristen. Auf der Elbe, von der aus man oft die schönsten Aussichten auf die bizarren Sandsteinfelsen hat, fehlen dagegen noch Angebote für Sportboottouristen.

12.08.2016

Das städtische Tierheim ist überfüllt. Mit über 30 Kaninchen sind die Kapazitäten der Dresdner Einrichtung mehr als ausgeschöpft. Täglich kommen neue Fälle hinzu, in denen Kanichen ausgesetzt oder im Tierheim abgegeben werden. Das Tierheim sucht deshalb nach einem neuen Zuhause für die Nager.

12.08.2016
Anzeige