Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Radioprojekt für Jugendliche in Dresden
Dresden Lokales Radioprojekt für Jugendliche in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 28.06.2016
Beim Psychosozialen Trägerverein können Jugendliche eine eigene Radiosendung produzieren und sich mit den Erfahrungen psychischer Erkrankungen in ihre Familien auseinadersetzen. Quelle: haek
Anzeige
Dresden

Jugendliche, die in ihrer Familie Erfahrungen mit psychischen Erkrankungen gemacht haben, können sich für ein Medienprojekt anmelden. Der Psychosoziale Trägerverein bietet vom 18. bis 22. Juli einen Radioworkshop an. Darin können 13- bis 18-Jährige sich mit dem Erlebten auseinandersetzen und eine Radiosendung produzieren. Das Projekt beginnt täglich um 10 Uhr und endet um 15 Uhr. Die Kosten betragen insgesamt zehn Euro, Getränke und Mittagessen sind enthalten. Anmeldungen und Fragen können Interessierte an die Beratungsstellen Kielt richten unter kielt@ptv-dresden.de oder 44039967.

Von mk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Sachsens Balkonblumentesterin in Dresden-Pillnitz in die Karten geschaut - Begonien, die wie Rosen duften

Begonien galten noch bis vor einiger Zeit als klassische Pflanzen für Kästen und Töpfe, die an einem halbschattigen Standort stehen. Das ist Schnee von gestern. Heute gibt es Sorten, die pralle Sonne vertragen und sogar wie Rosen duften. Beate Kollatz in Dresden-Pillnitz testet die Neuheiten der Balkonblumenzüchter. Am 2. Juli kann man ihr über die Schultern schauen.

28.06.2016

Die Dresdner TU-Professorin Dagmar Ellerbrock plädiert für mehr Exportverbote für Kleinwaffen aus deutscher Herstellung. Deutschland habe selbst ein scharfes Waffenrecht, kümmere sich aber nicht um die Lage in anderen Ländern, so die Professorin, die unter anderem zur Waffenkulturgeschichte forscht.

28.06.2016

Lisa S. ist knapp 23, hübsch, offen, kommunikativ. Aber die junge Frau nutzt ihre Intelligenz nicht für positive Dinge, sondern für Straftaten und das über längere Zeit und im großen Stil. Im Januar dieses Jahres wanderte sie in U-Haft. Gestern stand sie wegen Betrug, Computerbetrugs und Diebstahl vor dem Dresdner Amtsgericht.

28.06.2016
Anzeige