Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Quentin, Fabian, Charlotte, Niklas - Sachsens Neujahrsbabys 2015
Dresden Lokales Quentin, Fabian, Charlotte, Niklas - Sachsens Neujahrsbabys 2015
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 09.09.2015
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige

Nach einem Bericht von „Bild online“ misst der Junge 54 Zentimeter und wiegt 3930 Gramm. Eigentlich war Silvester der errechnete Geburtstermin, berichtete die 30 Jahre alte Mutter.

Nur neun Minuten nach Quentin wurde Fabian im Dresdner St.-Joseph-Stift geboren. „Danach kamen noch ein Mädchen und ein Junge“, zählte eine Schwester am Nachmittag auf. Im Leipziger Krankenhaus St. Georg war Charlotte die Erste - um 5.35 Uhr. Ihr folgten bis zum frühen Nachmittag noch zwei weitere Kinder: ein Mädchen und ein Junge. Cornelius in der Elblandklinik Riesa hatte es eiliger, er kam schon um 3.02 Uhr. Im Bautzener Kreiskrankenhaus erblickte mit Niklas um 5.47 Uhr das erste Neugeborene das Licht der Welt, im Klinikum Chemnitz wurden im Abstand von zehn Minuten am Vormittag zwei Jungen geboren.

Das Rennen machte Tom um 10.43 Uhr mit 50 Zentimetern und 3390 Gramm, wie die Klinik mitteilte. Er hatte seine Eltern in Ruhe Silvester feiern lassen, es am Morgen aber ganz eilig. Auch das erste Baby im DRK Krankenhaus Chemnitz-Rabenstein war ein Junge: Rafael. „Eine weitere Geburt steht aus“, sagte eine Hebamme. In anderen Kreißsälen des Landes wurde indes noch auf die neuen Erdenbürger gewartet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nun schreiben wir das Jahr 2015 und ganz Dresden hat gebührend Silvester gefeiert. Trotz schlechter Witterung ließen es sich die Menschen nicht nehmen und strömten in Richtung Elbe, Brücken und Theaterplatz, um gemeinsam mit viel Feuerwerk und Knallerei den Jahreswechsel zu begehen.

09.09.2015

Sie springen im Rhythmus, werfen die Beine in die Höhe, drehen sich auf den Köpfen, fliegen durch die Luft und landen am Ende trotzdem auf beiden Beinen.

09.09.2015

Der Schneespaß in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen hat schon wieder ein Ende. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) wuchs die Schneedecke in der Nacht zu Dienstag im Thüringer Wald zwar um bis zu zehn, auf dem Brocken im Harz sogar um 20 Zentimeter an.

09.09.2015
Anzeige