Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Prunkwaffen und Prachtkleider im Dresdner Schloss
Dresden Lokales Prunkwaffen und Prachtkleider im Dresdner Schloss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:57 10.04.2017
Der neu eröffnete Renaissanceflügel im Residenzschloss Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden haben die neuen Ausstellungen der Rüstkammer als Meilenstein auf dem Weg zur geplanten Wiedereröffnung des Residenzschlosses im Jahr 2021 gefeiert. Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) sprach zum Festakt am Samstag in Dresden von einem „bedeutenden Schauplatz sächsischer Geschichte“. Mit den Schauen „Auf dem Weg zur Kurfürstenmacht“ und „Kurfürstliche Garderobe“ ist zugleich der Renaissanceflügel von Sachsens bedeutendster Kulturbaustelle eröffnet worden. Der im Zweiten Weltkrieg zerstörte Gebäudekomplex entsteht seit 1990 wieder neu.

Läuft laut der Generaldirektorin der Kunstsammlungen, Marion Ackermann, alles nach Plan, soll das Museumszentrum als „Residenz der Kunst und Wissenschaft“ im Jahr 2021 vollendet sein. Tillich ging am Samstag davon aus, dass größere Projekte wie die Restaurierung des Ballsaals schon 2019 abgeschlossen werden können. „Der Wiederaufbau ist eine Generationenaufgabe“, erklärte der CDU-Politiker.

Die beiden neuen Ausstellungen zeichnen laut Ackermann den Aufstieg zur Macht nach. In fünf Räumen wird anhand von 990 Exponaten der Weg der Wettiner gezeigt - von der Erlangung der Kurwürde 1423 bis 1553, zugleich geben sie Einblicke in die fürstliche Mode der Zeit. In einem Saal des Ostflügels sind erstmals der weltweit größte Schatz an Prunkwaffen der Reformationszeit und des frühen Barock zusammen ausgestellt, in vier Räumen im Nordflügel wurden seit dem Zweiten Weltkrieg im Depot verwahrte Gewänder der Zeit um 1550 bis 1650 inszeniert. Auch die kostbare Fürstenmode der Renaissance und des Frühbarock im Original in Museumsbestand ist einzigartig.

Mit den Schauen „Auf dem Weg zur Kurfürstenmacht“ und „Kurfürstliche Garderobe“ ist der Renaissanceflügel von Sachsens bedeutendster Kulturbaustelle eröffnet worden. Die zweigeteilte Dauerausstellung "Macht und Mode" ist ab dem 9. April 2017 für Besucher des Dresdner Residenzschlosses zugänglich.

Der Freistaat investierte auch mit Hilfe des Bundes bisher rund 316 Millionen Euro. Inzwischen sind drei Viertel für Ausstellungen nutzbar. Rund 2300 weitere Quadratmeter müssen noch bestückt werden, darunter die ehemaligen Paraderäume.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Personenverkehr im Wandel der Zeit - 9. Dresdner Dampfloktreffen gut besucht

Rund 8000 Fans der historischen Eisenbahn besuchten am Freitag und am Sonnabend das 9. Dampfloktreffen des Bw Dresden-Altstadt e.V. am Eisenbahnmuseum an der Zwickauer Straße.

08.04.2017

Über 1000 Menschen beteiligten sich am Sonnabend an der 22. Elbwiesenreinigung. Die Aktion war Höhepunkt und Abschluss der Initiative „Frühjahrsputz“

09.04.2017

Die Kritik wird immer stärker: Jetzt melden auch soziale Organisationen in Dresden massiven Widerstand gegen zusätzliche Kita-Beiträge für kinderreiche Familien an. Die Pläne der Stadt stehen vor dem Scheitern.

08.04.2017
Anzeige