Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Prozess um Chemnitzer Messerattacke wird nicht aus Sachsen verlegt
Dresden Lokales Prozess um Chemnitzer Messerattacke wird nicht aus Sachsen verlegt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:59 12.03.2019
Symbolfoto Quelle: dpa
Karlsruhe/Dresden

Der Prozess um die tödliche Messerattacke von Chemnitz findet in Dresden statt und wird nicht in eine andere Stadt verlegt. Ein entsprechendes Ansinnen der Verteidigung des angeklagten Syrers lehnte der Bundesgerichtshof in Karlsruhe am Dienstag ab. Die Verteidigung hatte beantragt, die Untersuchung und Entscheidung einem Landgericht außerhalb von Sachsen, Thüringen und Brandenburg zu übertragen. Als Argument wurden unter anderem die in diesem Jahr dort stattfindenden Landtagswahlen vorgebracht. Es sei mit Demonstrationen Rechter sowie mit massiven Ausschreitungen zu rechnen. Deshalb könne nicht unbeeindruckt und angstfrei geurteilt werden.

Die Karlsruher Richter verwiesen darauf, dass das Landgericht Chemnitz die Verhandlung in einem besonders gesicherten Saal des Oberlandesgerichts Dresden unter strengen Sicherheitsvorkehrungen durchführen werde. Es bestünden auch nicht die geringsten Anhaltspunkte dafür, dass die Richter des Landgerichts Chemnitz das Gedankengut rechter Demonstranten teilen beziehungsweise „unter dem Druck der Straße nicht unbeeindruckt und angstfrei urteilen“.

Der Angeklagte soll am 26. August 2018 in Chemnitz gemeinsam mit einem Iraker einen 35 Jahre alten Deutschen durch Messerstiche getötet haben. Zudem sollen beide einem weiteren Mann eine schwere Stichverletzung im Rücken beigebracht haben. Das Verfahren gegen den Iraker wurde abgetrennt. Die Tat löste seinerzeit Aufmärsche Rechtsextremer und Angriffe auf Ausländer aus.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im DVB-Punkt am Pirnaischen Platz hat sich kaum ein Kunde sehen lassen. Die nutzen lieber die Möglichkeiten am Postplatz und der Prager Straße. Deswegen ist der Infostand seit Anfang März geschlossen. Mitarbeiter und Azubis wurden umverteilt.

12.03.2019

Bei Temperaturen unter zehn Grad träumen jetzt wahrscheinlich die Wenigsten vom Sprung ins kühle Nass der Dresdner Freibäder. Aber die haben die neue Saison schon im Blick und sind mitten in den Vorbereitungen.

12.03.2019

Der Immobilienmarkt in Dresden kennt seit Jahren nur eine Entwicklung: Die Preise steigen. 2018 setzte sich dieser Trend weiter fort. Besonders Baugrundstücke und neue Eigentumswohnungen haben sich verteuert.

12.03.2019