Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Provisorium soll Insolvenz der DTG abwenden
Dresden Lokales Provisorium soll Insolvenz der DTG abwenden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:42 09.09.2015
Angelika Bettenhausen

V. (TVD) einen Kredit in Höhe von 76 000 Euro, dann noch einmal 26 000 Euro als Darlehen. Parallel dazu übernimmt sie 25 Prozent der Firma, an der die Mehrheit auch in Zukunft der Verband mit Jeffrey Pötzsch an der Spitze halten soll. Die 76 000 Euro Kredit soll sie bis dahin wieder zurückbekommen haben.

Dass sie diese Summe zur Verfügung stellt, ist sozusagen ein Trick, um vorerst mit einem Provisorium die Insolvenz der DTG abzuwenden. Grundsätzlich erledigt werden soll das Thema mit einer Kapitalerhöhung der DTG um 50 000 Euro. Dazu wollen die Gremien des Tourismusvereins 31 250 Euro beisteuern, sagte gestern Jeffrey Pötzsch. Den Rest der Summe überweist die gebürtige Heidelbergerin Bettenhausen, die seit 20 Jahren in Dresden lebt und zu den Erben von Parkhotel-Gründer Jaques Bettenhausen gehört.

Dafür wird sie künftig 25 Prozent-Teilhaberin an der GmbH. Weil diese Entscheidungen zu spät fielen, um die TVD-Mitglieder darüber abstimmen lassen zu können, soll das nun auf einer weiteren Versammlung des Verbandes stattfinden, sagte Pötzsch. "Dass Frau Bettenhausen das tut, spricht für ihr Engagement für Dresden", lobte der TVD-Chef die Finanzzusagen der Geschäftsfrau.

Angelika Bettenhausen selbst sprach bisher noch nicht mit den DNN. Sie sei bei einem längeren Termin, hieß es gestern in ihrer Firma an der Radeberger Straße. Dort betreibt sie unter anderem eine Werbeagentur und eine Verwaltung für einen Partyclub.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 17.03.2012

cs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Diakonissenkrankenhaus hat mit dem Bau einer neuen Notfallambulanz begonnen. In dem Krankenhaus an der Bautzner Straße soll für drei Millionen Euro ein 540 Quadratmeter großer, eingeschossiger Neubau neben dem Eingang der jetzigen Notfallambulanz entstehen, kündigte Verwaltungsdirektor Matthias Schröter an.

09.09.2015

Nach mehr als zwei Jahren Bauzeit sind am Freitag die ersten Bestände in die Räume des neuen Zwischenarchivs der Stadt in der Elisabeth-Boer-Straße 7 umgezogen.

09.09.2015

Sanierung und Umbau des Mathematisch-Physikalischen Salons (MPS) werden fortgesetzt. Das ist die Hauptbaumaßnahme. Zu den bauunterhaltenden Arbeiten zählen: Sanierung einer Treppe am Anbau B (Sitz der Direktion der Galerie Alte Meister) und einer Treppe am Glockenspielpavillon im Zwingerhof, die Vergrößerung des Kellers am Durchgang Glockenspielpavillon, Balustradensicherungen und die Sanierung der Attika des Kronentores.

09.09.2015