Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Proteste rund um „Prinz Eugen“ haben nachgelassen
Dresden Lokales Proteste rund um „Prinz Eugen“ haben nachgelassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:22 25.09.2016
Im ehemaligen Hotel Prinz Eugen leben inzwischen Flüchtlinge. Quelle: Flechtner (Archiv)
Anzeige
Dresden

Die Bürgerinitiative „Laubegast ist bunt“ veranstaltet am Sonntag ein interkulturelles Familienfest auf dem Gelände des Kinder- und Jugendhauses „Chilli“. Eingeladen sind Bürger und Geflüchtete aus ganz Dresden zum gemeinsamen Austausch und Kennenlernen. Von 14 bis 18 Uhr gibt es unter anderem Live-Musik, ein Märchenzelt und verschiedene kulinarische Angebote. Für Erwachsene gibt es die Möglichkeit zu einem interkulturellen Training. „Außerdem können wir auf dem großen Gelände des Jugendhauses zahlreiche Sportspiele veranstalten, die bei schlechtem Wetter auch nach drinnen verlegt werden können“, so Netzwerkkoordinator Claus Dethleff. Von dem Nachmittag erhofft er sich einen vollen Erfolg. „Bereits letztes Jahr hatten wir ein ähnliches Fest, das bei herrlichem Wetter rund 500 Leute angelockt hat. Das würden wir gerne wiederholen.“ Schön wäre es laut Dethleff, wenn auch Kritiker kämen, die den Flüchtlingen, beispielsweise aus dem ehemaligen Laubegaster Hotel „Prinz Eugen“, eher mit gemischten Gefühlen gegenüber stehen. „Jeder sollte sich möglichst unvoreingenommen ein Bild machen können. Nach persönlichen Begegnungen werden Vorurteile nämlich oft abgebaut.“

Rund um das „Prinz Eugen“ ist es in den letzten Monaten ruhig geworden, nachdem es zunächst zahlreiche Proteste seitens verschiedener flüchtlingskritischer Bürgerinitiativen gegeben hatte. „Aber die Demonstranten haben eigentlich keine Grundlage mehr“, so Dethleff. „Es gibt keine Vorfälle und es ist ruhig. Keine der heraufbeschworenen Weltuntergangsszenarien sind eingetroffen, die von einigen geforderte Bürgerwehr ist nicht nötig.“ Nachdem zunächst alleinreisende Männer in dem Wohnheim untergekommen waren, sind dort nun auch Familien wohnhaft. Zudem haben sich die Demonstranten gewissermaßen selbst aus dem Verkehr gezogen, mutmaßt Dethleff. „Nachdem es am 8. Juni eine Versammlung der ‚Laubegaster Wellenlänge’ von dem Wohnheim gab, habe ich mal bei der Stadt nachgefragt, warum ihnen die Versammlung dort gestattet wurde. Wie sich herausgestellt hatte, war das nicht der Fall, daher glaube ich, dass sie eine ordentliche Ermahnung bekommen haben.“

Von Gerrit Menk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Sonntag wird mit einem Gottesdienst in der Frauenkirche das Erntedankfest gefeiert. 20 Umschüler des Dresdner Instituts für Floristik sorgen unter Leitung von Ausbilderin Grynet Christoph und Bereichsleiterin Anja Schneider für den floralen Schmuck. In diesem Jahr sollen drei pokalförmige Dekorationen entstehen.

25.09.2016

Wer in Dresden einmal in einer der großen Museen oder einem anderen prestigeträchtigen Gebäude der Stadt war, ist sicher schon einer der Arbeiten von Thomas Weichelt begegnet. Der Raumausstatter, der einen eigenen Betrieb in Cotta leitet, ist spezialisiert auf historische Wandbespannung.

25.09.2016

„Hier kann man wohl jetzt gar nicht hinein?“, fragt die Touristin über den gelben Bauzaun hinweg. „Nein“, entgegnet ihr der Mann in der blauen Latzhose. „Sie sehen ja - alles Baustelle.“ So wie sie müssen seit Mai viele an der evangelischen Dreikönigskirche an der Hauptstraße kehrtmachen. Noch bis Oktober wird umgebaut.

24.09.2016
Anzeige