Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Protest gegen tierische Weihnachtsgeschenke in Dresden geplant
Dresden Lokales Protest gegen tierische Weihnachtsgeschenke in Dresden geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:57 19.12.2016
Ein West Highland Terrier unter einem Weihnachtsbaum. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Die Tierrechtsorganisation Peta will mit einer Aktion in Dresden gegen lebende Weihnachtsgeschenke protestieren. „Alle Jahre wieder werden nach Weihnachten unzählige Tiere abgegeben oder ausgesetzt und die Tierheime quellen über“, erklärte Peta am Montag. Am Mittwoch soll auf dem Dresdner Neumarkt auf das Problem hingewiesen werden. Einen Pullover könne man umtauschen, ein Tier nicht. Jedes Jahr würden etwa 300.000 Tiere in deutschen Tierheimen abgegeben. Viele von ihnen seien Opfer von Impulskäufen.

„Einem tierischen Begleiter verantwortungsvoll ein Zuhause zu geben, ist eine langfristige Aufgabe, mit der sich Tierfreunde vorher intensiv auseinandersetzen sollten. Wer sich gewissenhaft für ein Tier entscheidet, macht das nicht an einem Datum fest“, hieß es.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Stadt legt neue Richtwerte für die Wohnkosten vor - Mehr Geld für kleine und große Dresdner Haushalte

Die Mieten in Dresden steigen, die Wohnzuschüsse für arme Dresdner auch. Mit zwei Ausnahmen: Die Richtwerte für zwei- und Drei-Personen-Haushalte sinken ab 2017 leicht. Im Segment der mittleren Wohnungsgrößen seien noch Angebote im unteren Preissegment vorhanden, begründete die Stadt.

19.12.2016

Hacker könnten in Zukunft Häuser in Brand setzen, indem sie vernetzten Energiespeichern falsche Befehle per Internet erteilen. Auf dieses Risiko im nahenden „Internet der Dinge“ hat Dr. Andreas Gutsch vom Dresdner Energietechnologie-Unternehmen „Solarwatt“ hingewiesen.

19.12.2016

Die Pläne für die Rückerstattung von Elternbeiträgen in Dresden werden zur Hängepartie. Der Stadtrat hatte sich bereits im März dafür ausgesprochen. Die Stadtverwaltung sieht jedoch keinen Grund zur Eile. Aus den Reihen der Linken wird der OB zur Umsetzung des Stadtratsbeschlusses aufgefordert.

19.12.2016
Anzeige