Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Prominente Redner beim Dresdner Science March
Dresden Lokales Prominente Redner beim Dresdner Science March
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 17.04.2017
TU-Rektor Hans Müller-Steinhagen spricht beim Science March in Dresden.  Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

 Der „Science March“ am 22. April in Dresden kann auf prominente Unterstützung zählen: Sowohl TU-Rektor Hans Müller-Steinhagen, als auch Thomas Bürger, Generaldirektor der Universitätsbibliothek (SLUB) werden zu den Rednern gehören, teilten die Veranstalter auf DNN-Anfrage mit. Zudem treten die „Physikanten“ auf.

Die Demo, die sich nach dem US-Vorbild für die Freiheit der Wissenschaft einsetzt, will 13.30 Uhr auf dem Theaterplatz starten und über Postplatz und Neumarkt bis zu einer Abschlusskundgebung vor der Staatskanzlei ziehen.

Videobotschaft von Prof. Müller-Steinhagen zum MarchForScience...

Wir freuen uns unseren ersten Redner beim March for Science Dresden verkünden zu dürfen: Prof. Müller-Steinhagen, Rektor der TU Dresden und Vorstandsvorsitzender von DRESDEN-concept e.V.! In einer Videobotschaft ruft er zur Teilnahme auf und wir sagen danke! --- We're happy to announce our first speaker at the March for Science Dresden: Prof. Müller-Steinhagen, rector of the TU Dresden and chairman of the board of DRESDEN-concept e.V.! In a videostatement he calls for everyone to participate in the march and we say thank you for the support!

Gepostet von Science March Dresden am Montag, 3. April 2017

Am 22. April gehen weltweit Menschen unter dem gleichen Motto auf die Straße. Die zentrale Demonstration findet in der US-Hauptstadt Washington statt. Die Aktion ist als eine Reaktion auf die international immer stärker werdenden politische Kräfte, die etwa den Klimawandel mit wissenschaftlich unhaltbaren Argumenten leugnen, zu verstehen.

„Vertreter verschiedenster Gesellschaftsgruppen fordern beim „Science March“ von der Politik, dass diese bei der Entscheidungsfindung wissenschaftlich fundierte Fakten als solche anerkennen und berücksichtigen. Wir wollen uns versammeln, um gemeinsam für den Wert der Wissenschaft in der Gesellschaft einzustehen“, erklärt Konstantin Macher, Organisator des „Science March“ in Dresden.

Auch Prof. Dr. Stefan Odenbach, Inhaber der Professur für Magnetofluiddynamik and der TU Dresden unterstützt den March...

Gepostet von Science March Dresden am Freitag, 14. April 2017

Von sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Verkehrsbetriebe kündigen Neuerungen an - DVB-App bereits auf mehr als 63 000 Smartphones installiert

Die Dresdner Verkehrsbetriebe registrieren eine anhaltend gute Nachfrage nach der im November 2016 veröffentlichten „DVB Mobil“-Applikation (App) für Smartphones. Das Programm wurde bisher auf mehr als 63 000 Mobiltelefonen installiert. Noch in diesem Monat soll die Anwendung mit einigen Verbesserungen auftrumpfen, kündigen die DVB an.

05.04.2018

Die letzte Chance, die Dresdner Augustusbrücke mit dem Auto oder Motorrad zu überqueren, ist vorbei: Seit Dienstagvormittag ist das historische Bauwerk für den motorisierten Individualverkehr gesperrt. Nach der etwa zwei Jahre dauernden Sanierung bleibt die Brücke für den Fahrzeugverkehr tabu.

18.04.2017

Nach den Ostertagen wird die Fährverbindung zwischen Dresden-Tolkewitz und Niederpoyritz behindertenfreundlich umgebaut. Wie die Dresdner Verkehrsbetriebe am Freitag mitteilten, werden beide Anlegestellen erneuert. Die ersten rund zweieinhalb Wochen Bauzeit nutzten die DVB zudem, um das Fährschiff „Caroline“ zum Tüv zu schicken.

17.04.2017
Anzeige