Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Projekt "Juniordoktor" geht in die achte Runde
Dresden Lokales Projekt "Juniordoktor" geht in die achte Runde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:58 30.11.2015
Gestern konnten sich die ersten Teilnehmer ein Bild von moderner Diagnosetechnik machen. Insgesamt gibt es etwa 80 solcher Veranstaltungen. Quelle: Sebastian Kahnert, dpa
Dresden. Gestern gab Dr

"Wir ermöglichen den Jungen und Mädchen einen lebendigen Einblick in Forschung und Ingenieurwissenschaften. So helfen wir ihnen, ihre Talente zu entwickeln", erklärt Dr. Robert Franke, Leiter des städtischen Amtes für Wirtschaftsförderung.

Insgesamt öffnen im Rahmen des Projektes 32 wissenschaftliche Einrichtungen, Sammlungen und Unternehmen aus Dresden ihre Labore, Hörsäle und Ausstellungsräume für Schüler der dritten bis zwölften Klasse. Gestern trafen Schüler der Klassen neun bis zwölf Ärzte und Forscher aus der Neuroradiologie des Uniklinikums und erhielten einen Einblick in deren Berufsalltag. Sie haben unter anderem erfahren, wie Schlaganfälle beispielsweise mit einem MRT diagnostiziert werden. Bereits jetzt haben sich rund 300 Kinder und Jugendliche für die achte Auflage von "Juniordoktor" angemeldet.

Wer sich noch anmelden möchte, kann dies unter www.junioroktor.de tun. Für einen erfolgreichen Abschluss muss der Teilnehmer mindestens sieben Veranstaltungen besuchen. Möglich ist das bis zur Abschlussveranstaltung der Reihe am 10. Juni 2016 im Rahmen der "Langen Nacht der Wissenschaft".

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Hausgemeinschaft aus Cotta sorgt auch in diesem Jahr wieder für eine spektakuläre Weihnachtsdekoration. Die Bewohner verpackten am Wochenende ihr Mehrfamilienhaus auf der Weidentalstraße als riesiges Weihnachtsgeschenk.

30.11.2015

Die kleine Franzi aus Pesterwitz darf sich nun "Pfefferkuchenprinzessin Franziska I."nennen. Sie wurde gestern Nachmittag vor mehreren hundert Zuschauern auf dem Striezelmarkt offiziell vorgestellt.

30.11.2015

1027 Kilometer: Es nieselt. Es ist kalt. Der Wind bläst eisig. Wir treffen uns um 7.30 Uhr am Bahnhof Mitte. Wir, das sind Andreas Sieber und ich. Andreas kenne ich vom Studium. Er ist Klima-Aktivist bei "Climate-Tracker", einem internationalen Blogger-Netzwerk mit 2000 Aktiven aus über 80 Ländern.

30.11.2015