Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Premiere: Nagelneuer Regionalflieger landet zu Testzwecken in Dresden
Dresden Lokales Premiere: Nagelneuer Regionalflieger landet zu Testzwecken in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:31 05.06.2016
Obwohl die Maschine die Lackierung der Swiss trägt, handelt es sich um ein Werksflugzeug von Bombardier. Quelle: Lars Müller
Anzeige
Dresden

Ein nagelneuer Regionalflieger aus Kanada hat am Sonntag die Flugzeugfans in Klotzsche in Verzücken versetzt. Am Vormittag war erstmals eine sogenannte C-Series gelandet. Obwohl die Maschine die Lackierung der Swiss trägt, handelt es sich um ein Werksflugzeug von Bombardier. Das war zu Schulungszwecken aus Zürich eingeschwebt. Die Lufthansa-Tochter Swiss Global Airlines erhält ab Sommer als weltweit erster Betreiber diesen Flugzeugtyp, der eigentlich schon lange einsatzbereit sein sollte. Wann die Maschine planmäßig erstmals nach Dresden kommt, steht noch nicht fest. Erste Mitarbeiter der Bodenabfertigung konnten sich jedoch am Sonntag schon mal mit dem neuen Flugzeutyp vertraut machen.

Von Lars Müller

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Noch bis zum Sonntagabend feiern die Pieschener ihr Stadtteilfest. Rund um die Oschatzer Straße heißt es dabei drei Tage lang „Sankt Pieschen“. Drei Bühnen, Mitmachnagebote für Kinder und jede Menge Buden zogen an den ersten beiden Tagen bereits zahlreiche Anwohner und Gäste an.

05.06.2016

Nicht nur auf dem Gelände des Kraftwerks Mitte geht es in großen Schritten voran, auch das Umfeld der Kulturmeile wird geordnet. Der Hamburger Investor und Projektentwickler Revitalis Real Estate AG entwickelt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Kraftwerk Mitte am Wettiner Platz und entlang der Schweriner Straße ein Wohnquartier mit Hotel.

05.06.2016

Mit rund 20.000 Beteiligten hat der Deutsche Evangelische Posaunentag am Samstagabend die Serenade am Elbufer gefeiert. Am Königsufer spielten Tausende Bläser, unterstützt von den vereinigten Landes­jugendposaunenchören vor der Kunstakademie am anderen Elbufer. Tausende verfolgten das Spektakel als Zuschauer.

05.06.2016
Anzeige