Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Preise für Wohnungen in Dresden steigen weiter
Dresden Lokales Preise für Wohnungen in Dresden steigen weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:51 09.09.2015
Anzeige

Im gleichen Zeitraum des Vorjahres betrug der Durchschnittspreis noch 1810 Euro, was eine Steigerung um drei Prozent bedeutet.

Immowelt-Sprecherin Barbara Schmid sprach von einem "soliden" Wachstum. Sie verwies aber auch darauf, dass die Preise für Kaufimmobilien in Dresden seit 2010 um sage und schreibe 45 Prozent gestiegen seien. Grundlage für die Berechnung der Durchschnittspreise sind die auf dem Portal Immowelt inserierten Angebote.

Den Daten zufolge ist München mit einem Quadratmeterpreis von 5747 Euro die teuerste deutsche Großstadt. In Leipzig haben die Analysten einen Preis von 1252 Euro ermittelt. Günstigste deutsche Großstadt ist Essen mit einem Preis von 958 Euro pro Quadratmeter.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 18.06.2015

tbh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einer neu ins Leben gerufenen Patientenschule geht das Universitätsklinikum gemeinsam mit dem Dresdner SC 1898 neue Wege in der Behandlung von Verletzungen und Erkrankungen des Bewegungsapparates.

09.09.2015

Im kommenden Schuljahr wird das Vitzthum-Gymnasium in Dresden erneut fünf neue fünfte Klassen aufnehmen müssen. Das sorgt sowohl bei den Eltern wie auch den Stadträten für erheblichen Unmut.

09.09.2015

Der Freistaat Sachsen hat endlich einen Käufer für das Quartier III/2 am Dresdner Neumarkt gefunden. Das Grundstück zwischen Landhausstraße und Rampischer Straße, direkt am Polizeipräsidium gelegen, soll an die CG Gruppe gehen, die in Dresden unter anderem die ehemalige Oberpostdirektion am Postplatz zu Wohnungen umbaut.

09.09.2015
Anzeige