Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Prager Straße in Dresden legt bei Passantenfrequenz bundesweit zu
Dresden Lokales Prager Straße in Dresden legt bei Passantenfrequenz bundesweit zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 13.07.2017
Die Dresdner Prager Straße hat es beim Passantenzuspruch in einem Ranking des renommierten Immobiliendienstleisters JLL bundesweit erstmals in die Top 20 geschafft.  Quelle: Anja Schneider
Anzeige
Dresden

 Die Dresdner Prager Straße hat es beim Passantenzuspruch in einem Ranking des renommierten Immobiliendienstleisters JLL bundesweit erstmals in die Top 20 geschafft. Die Einkaufsmeile zwischen Hauptbahnhof und Altmarkt kam demnach auf 7880 Passanten innerhalb einer Stunde und damit auf Platz 13.

Die ersten drei Ränge belegen die Frankfurter Zeil (14875 Passanten), die Kaufingerstraße in München (14320) und die Flinger Straße in Düsseldorf mit 13710 Passanten. Unter den ersten 20 gibt es keine weitere ostdeutsche Stadt. Im Vorjahr war Dresden mit 7120 Besuchern bundesweit auf Rang 21 gelandet, lag aber schon damals in Ostdeutschland an der Spitze. Gezählt wurde in diesem Jahr am Sonnabend, dem 6. Mai, zwischen 13 und 16 Uhr.

.

Jones Lang LaSalle (JLL) ist ein weltweit agierendes Dienstleistungs-, Beratungs- und Investmentunternehmen im Immobilienbereich. 58000 Beschäftigte in mehr als 60 Ländern erwirtschaften dabei einen Honorarumsatz von 4,7 Milliarden US-Dollar im Jahr.

Von Ingolf Pleil

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

TVD und Dehoga haben eine Reform der Beherbergungssteuer angemahnt. Der vom OB gegenüber DNN geäußerte Vorschlag, die Beherbergungssteuer bei 6,6 Prozent zu lassen und Mehreinnahmen in die Bewerbung zur Kulturhauptstadt 2025 zu investieren, sei interessant, greife aber zu kurz.

12.07.2017

Vier junge Geflüchtete aus Afghanistan beginnen in diesem Jahr eine Ausbildung bei den Dresdner Verkehrsbetrieben und der Stadtentwässerung Dresden. Die freien Stellen dafür wurden zusätzlich zu den regulär Ausschreibungen geschaffen.

11.07.2017
Lokales Denkmalschützer winken ab - Robotron-Kantine nicht schutzwürdig

Fans der Ostmoderne wollen sie unbedingt erhalten – die Robtron-Kantine am Blüherpark. Das Landesamt für Denkmalpflege hat schon vor zwei Jahren erklärt: Das Gebäude ist nicht schutzwürdig. Jetzt haben die Denkmalschützer ihren Standpunkt bekräftigt.

11.07.2017
Anzeige