Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Postbank am Dresdner Antonplatz zieht ins nächste Ausweichquartier
Dresden Lokales Postbank am Dresdner Antonplatz zieht ins nächste Ausweichquartier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 09.09.2015
Der neue Container der Postbank. Ganz hinten ist der alte zu sehen. Quelle: D. Flechtner

Dieser steht bereits - ebenfalls auf dem Parkplatz, gegenüber der aktuellen Containerfiliale - und wird nun mit Möbeln und Technik ausgestattet. Der Umzug wird Anfang November erfolgen. Ab dem 10. November soll die neue Filiale zu den gewohnten Öffnungszeiten für die Kunden nutzbar sein. Der alte Container wird abgebaut.

Grund für den Umzug sind anstehende Grabungen und Bauarbeiten auf dem Parkplatz. Die Baywobau und ihr tschechischer Partner CTR haben das Grundstück in bester Lage für zehn Millionen Euro gekauft und planen den Bau von 80 Wohnungen und mehreren Geschäften. Im neuen Gebäude soll dann auch die Postbank eine Filiale bekommen.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 21.10.2014

fs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Chip-Auftragsfertiger "Globalfoundries" (GF) baut seine Marktposition durch eine milliardenschwere Übernahme aus: Das US-Unternehmen, das seine Produktion bisher vor allem auf Dresden, New York und Singapur konzentriert hatte, übernimmt die kommerzielle Halbleiter-Sparte des US-Elektronikkonzerns IBM.

09.09.2015

Reiner Zieschank, Vorstand Finanzen und Technik bei den Dresdner Verkehrsbetrieben (DVB), bekommt in diesem Jahr den EBUS-Award. Dabei handelt es sich um einen Umweltpreis für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), den das Forum für Verkehr und Logistik aus Köln vergibt.

09.09.2015

Die Äußere Neustadt und die Leipziger Vorstadt sind Dresdens lauteste Stadtteile. In der Äußeren Neustadt sind 17 500 Einwohner von teilweise gesundheitsgefährdendem Lärm betroffen, in der Leipziger Vorstadt über 6000 Einwohner.

09.09.2015