Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Post für Evakuierte wird gelagert
Dresden Lokales Post für Evakuierte wird gelagert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:52 09.09.2015

"Wir sind ja selbst von der Elbeflut betroffen", so die Sprecherin, "mehrere Zustellstützpunkte liegen im Hochwassergebiet". Die betroffenen Zusteller seien deshalb in Ausweichobjekte umgezogen oder würden von anderen Zustellstützpunkten aus ihre Touren starten.

"Generell versuchen wir, jeden Brief zuzustellen", erklärte Blenn. Wo das nicht möglich sei, weil Straßen gesperrt sind oder unter Wasser stehen, würden die Zusteller die Sendungen zurück in die Stützpunkte bringen. "Sie werden dann dort gelagert."

Teilweise würden evakuierte Anwohner in die Zustellstützpunkte kommen und sich ihre Post direkt abholen. "Unsere Mitarbeiter versuchen, unkonventionell zu helfen, auch wenn das mit erheblichem Aufwand verbunden ist." So dürften sie Briefe nur aushändigen, wenn sich der Betreffende ausweisen kann. Gerade bei dringenden Sendungen werde das getan, so Blenn. "Auch für unsere Mitarbeiter ist das Hochwasser eine große Belastung."

Das Brief- und Paketzentrum in Ottendorf-Okrilla, das für den Großraum Dresden zuständig ist, arbeite störungsfrei. "Bundesweit arbeiten alle Brief- und Paketzentren. Da haben wir keinen Ausfall wegen der Flut", erklärte Blenn.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 07.06.2013

Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Elbewasser stand in der Innenstadt nur wenige Zentimeter unterhalb der neuen Flutschutzanlagen. An den Flutschutztoren nahe dem Kongresszentrum und den Anlagen neben dem Landtag und an der Kötzschenbroder Straße fehlten nur noch Zentimeter bis zur Oberkante der Alubalken.

09.09.2015

Der Sportstätten- und Bäderbetrieb teilte mit, dass sechs Freibäder wieder geöffnet haben. Man wolle den Dresdnern trotz Hochwasser so viele Angebote wie möglich zur Verfügung stellen.

09.09.2015

Das Pieschner Hafenfest hat Tradition. Seit 1923 geht es, mit einigen Unterbrechungen, rund im Pieschner Winkel. An diesem Wochenende fällt das Hafenfest im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser.

09.09.2015