Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Podiumsdiskussion zur Demokratieförderung in Schulen
Dresden Lokales Podiumsdiskussion zur Demokratieförderung in Schulen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:58 22.01.2018
Ahmad Mansour wird über die Demokratiebildung in sächsischen Schulen mitdiskutieren. Quelle: picture alliance / dpa / Michael Kappeler
Dresden

Am Donnerstag, den 25. Januar, lädt das Kathedralforum Dresden zur Diskussion über den Stellenwert der politischen Bildung an sächsischen Schulen in das Haus der Kathedrale (Eingang Kanzleigässchen, Schloßstraße 24) ein. Das Podium wird durch Roland Löffler, Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung, Professorin Anja Besand, der Erarbeiterin des Handlungskonzeptes zur Stärkung der demokratischen Schulentwicklung und politischen Bildung, Ahmad Mansour, Programme Director bei der European Foundation for Democracy in Brüssel und Ulrich Klemm, Professor der Pädagogik, besetzt.

In der Diskussion soll erörtert werden, welche Bedeutung der politischen Bildung in der Schule neben den stark besetzten mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern zukommt und ob sie allein reicht, um den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu fördern.

Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist nicht nötig.

Von aml

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Neubau der Staatsstraße 177 erreicht Dresden – zumindest was die Planungen angeht. Die Landesdirektion Sachsen hat das Planfeststellungsverfahren für den Neubau der Ortsumfahrung Wünschendorf/Eschdorf abgeschlossen, wie sie mitteilt. Damit besteht für diesen Teilabschnitt der S 177 Baurecht.

22.01.2018

Das Projekt „ArKoNaVera“ setzt sich für den Schutz gefährdeter Muschelarten ein. Dafür wird es von der UN als Dekadeprojekt ausgezeichnet.

22.01.2018

In der Stadtbibliothek kann nicht nur (vor)gelesen werden wie beim Stadtentscheid des Vorlesewettbewerbs, der am 27. Januar stattfindet. Das Angebot wird auch durch eine neue Fotoausstellung und den Dialog auf Deutsch ergänzt. Für letzteren werden Helfer gesucht.

22.01.2018