Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Pillnitzer Kamelie bezieht 13 Meter hohes Winterquartier
Dresden Lokales Pillnitzer Kamelie bezieht 13 Meter hohes Winterquartier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:23 21.10.2016
Die Pillnitzer Kamelie bezieht ihr alljährliches Winterquartier.  Quelle: Schloss & Park Pillnitz
Anzeige
Dresden

 Die Kamelie wurde 1801 von Hofgärtner Carl Adolph Terscheck im Schlosspark Pillnitz ausgepflanzt. Über 200 Jahre später misst die Pflanze über elf Meter Breite, neun Meter Höhe und 35 Meter Kronenumfang. Sie wird in den Wintermonaten von einem Schutzhaus aus Glas und Stahl geschützt. Auf fest verlegten Schienen gelagert, wird es am kommenden Montag um 10 Uhr über die Kamelie geschoben. Zwei große Flügeltüren ermöglichen, dass die Pflanze unbeschädigt überdeckt werden und bei vier bis sechs Grad Celsius überwintern kann. Der Klimacomputer des 54 Tonnen schweren und über 13 Meter hohen Gewächshauses übernimmt vollautomatisch die Steuerung von Temperatur, Belüftung, Luftfeuchte und Beschattung.

Interessierte sind eingeladen, sich das Spektakel am Montag selbst anzuschauen. Für alle, die zusätzlich ein Stück der Pillnitzer Kamelie mit nach Hause nehmen wollen, sind ab sofort Ableger der Pflanze für je zwölf Euro im Besucherzentrum „Alte Wache“ erhältlich.

Von jbü

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bautzner Landstraße zwischen dem Weißen Hirsch und der Grundstraße soll umgebaut werden. Jetzt hat die Stadt erste Überlegungen dazu veröffentlicht.

21.10.2016

In Laubegast stehen Gaslaternen nicht mehr unter Denkmalschutz und sollen ersetzt werden. Der Ortsbeirat Leuben wehrt sich dagegen und will einen Teil erhalten. Das Problem: Eine Norm verhindert authentischen Ersatz.

21.10.2016

Im Kampf gegen die Pläne für das „Moritzhaus“ der KIB-Gruppe geben die Neumarkt-Wächter nicht auf. Die Gesellschaft Historischer Neumarkt Dresden startet eine Abstimmung unter den Bürgern. Der Investor winkt ab.

21.10.2016
Anzeige