Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Petition für eine Wolfgang-Hänsch-Straße an der Semperoper
Dresden Lokales Petition für eine Wolfgang-Hänsch-Straße an der Semperoper
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:43 30.06.2017
Wolfgang Hänsch  Quelle: picture alliance / dpa
Anzeige
Dresden

 Die Landeshauptstadt Dresden soll eine Straße nach dem Architekten Wolfgang Hänsch benennen. Das wird jetzt in einer Petition an den Stadtrat vorgeschlagen. Der Petent will erreichen, dass ein Teil des Theaterplatzes an der Nordseite der Semoperoper – es handelt sich um die Zufahrt zum Hof der Oper und den Funktionsbereichen – in Wolfgang-Hänsch-Straße benannt wird.

Der 2013 im Alter von 84 Jahren verstorbene Architekt Wolfgang Hänsch leitete von 1974 bis 1985 als Chefarchitekt den Wiederaufbau der Semperoper. Er errichtete zahlreiche Gebäude, die das Dresdner Stadtbild prägen, darunter auch den erst vor wenigen Wochen wieder eingeweihten Kulturpalast oder das Haus der Presse. Mit dem Einbau eines Konzertsaals anstelle des früheren Multifunktionssaals in den Kulturpalast konnte sich der Architekt nie abfinden. Er lehnte eine Würdigung am und im aus seiner Sicht entstellten Gebäude ab.

Das Ansinnen des Petenten wird nach der Sommerpause im Petitionsausschuss des Stadtrates beraten.

Von tbh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens neues Profil als Software-Standort ist um einen Mosaikstein reicher: In Dresden entsteht ein neues Forschungsinstitut für die Digitalisierung des Flugzeugbaus. Das hat der Senat des „Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt“ (DLR) beschlossen.

30.06.2017
Lokales Spatenstich für Neubau in Coschütz - Robotron schafft Platz für 120 Arbeitsplätze

Die Robotron Datenbank-Software GmbH baut an. Mit dem neuen Bürokomplex an der Stuttgarter Straße in Dresden-Coschütz schafft das Unternehmen Platz für 120 neue Mitarbeiter. Am Donnerstag war Baustart, etwa ein Jahr später soll die Fünf-Millionen-Euro-Investition fertig sein.

30.06.2017

Der Ausbau der Wehlener Straße beginnt am Sonnabend. Das rund 6,5 Millionen Euro teure Vorhaben ist der letzte Abschnitt der Achse Borsbergstraße, Schandauer Straße und Wehlener Straße. Und auf ihn haben Stadt und DVB besonders lange warten müssen. Weil zunächst das Fördergeld vom Freistaat fehlte, musste der Baustart um zwei Monate verschoben werden.

26.02.2018
Anzeige