Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Pegida fordert zu Demos vor Politiker-Wohnungen auf
Dresden Lokales Pegida fordert zu Demos vor Politiker-Wohnungen auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:53 09.09.2015
Quelle: DNN
Anzeige

Dazu hat am Montagabend Pegida-Gründer Lutz Bachmann die Teilnehmer des so genannten Montagsspaziergangs der Bewegung auf dem Dresdner Altmarkt aufgefordert. Bachmann sagte, man könne der Kanzlerin heute zuwinken und ihr Fragen stellen, wenn sie um 10 Uhr in Klotzsche eintreffe.

Die gescheiterte Pegida-OB-Kandidatin Tatjana Festerling kündigte derweil ein „neues Experiment“ an. Sie forderte die Anhänger der Bewegung zu Konsumverzicht auf. Sie sollten künftig nicht mehr mittwochs einkaufen gehen, sagte Festerling. Ob und wie diese Form des Protests wirke und was sie bringe, müsse man beobachten.

Pegida will am nächsten Montag in Chemnitz auf die Straße gehen, danach wieder in Dresden. Lutz Bachmann erklärte, Anfang August sollen die konkreten Forderungen für den Pegida-Volksentscheid zum Ausstieg aus dem Rundfunkstaatsvertrag vorgelegt werden. Wie haltbar die Aussage ist, bleibt jedoch unklar. Ursprünglich wollte Pegida schon zum zweiten Wahlgang der Oberbürgermeisterwahl vor über einer Woche mit Unterschriftenlisten vor jedem Wahllokal stehen.

Die Teilnehmerzahl am Montagabend lag laut der Zählung der Studentengruppe „durchgezählt“ bei etwa 2500. Die Polizei macht derweil keine Angaben mehr dazu. „Es gibt für den Dienst am Bürger des Freistaates Sachsen für uns wichtigere Dinge zu erledigen“, teilten die Beamten am Montag mit.

DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die strategische Bedeutung der Mikroelektronik für Deutschland und Europa ist am Dienstag ab 10 Uhr Thema beim Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Dresden.

09.09.2015

Wenn von der Stadt der Zukunft die Rede ist, fällt schnell der Begriff "Smart City". Auch in Dresden. Die komplett vernetzte, technisch und ökologisch optimierte und bis in den Wohnbereich hinein automatisierte Kommune werde jedoch zu einseitig aus technischer Sicht geplant, meinen die Teilnehmer einer Konferenz des Kompetenzzentrums Kultur und Kreativwirtschaft des Bundes.

09.09.2015

Die Fraktionen von CDU und FDP haben am Montag einen interfraktionellen Antrag zur Sonntagsöffnung in diesem Jahr  in den Geschäftsgang des Stadtrats eingebracht.

09.09.2015
Anzeige