Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Pegida erstmals auf der Prager Straße
Dresden Lokales Pegida erstmals auf der Prager Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:09 26.04.2016
Laut der Studentengruppe #durchgezählt nahmen etwa 3500 Menschen an der Pegida-Versammlung am Montag teil.  Quelle: SBU
Anzeige
Dresden

 Am Montagabend versammelten sich knapp 3500 Menschen (laut „durchgezählt“) bei der wöchentlichen Pegida-Kundgebung am Wiener Platz. Erstmals „spazierten“ die Teilnehmer auch über die Prager Straße. Pegida-Frontmann Lutz Bachmann rief deshalb im Vorfeld zu Ordnung und Besonnenheit während des Marsches auf.

Zur Galerie
Am 25. April waren einmal mehr Pegida und Gepida auf Dresdens Straßen unterwegs.

Der Pegida-Frontmann, der sich seit vergangener Woche wegen Volksverhetzung vor dem Amtsgericht Dresden verantworten muss, kritisierte vor seinen Anhängern die mediale Berichterstattung über den Prozess. Seiner Meinung nach sei es eindeutig, dass keine Beweise gegen ihn vorlägen. Zudem teilte er seinen Zuhörern mit, dass seine Anzeige gegen die Hamburger Morgenpost (diese hatte in einer Berichterstattung im Februar Sachsen als „braunen Schandfleck“ bezeichnet), ebenfalls wegen Volksverhetzung, vom Hamburger Amtsgericht abgewiesen wurde.

Etwa 170 Menschen der Gegenbewegung „Gepida“ versammelten sich auf dem Theaterplatz und zogen anschließend über den Neumarkt auf den Dr.-Külz-Ring und anschließend über den Postplatz und Theaterplatz zum Goldenen Reiter, um sich gegen Pegida zu positionieren. Nächste Woche will Gepida pausieren und ruft stattdessen zur Teilnahme am „Laut gegen Nazis“-Konzert in Freital auf.

Die Polizei teilte am Abend mit, dass gegen einen Mann ermittelt wird, der auf der Wilsdruffer Straße den Hitlergruß zeigte. Laut Augenzeugen kam es kurz vor Ende der Gepida-Demo zudem zu einem Vorfall. Die Polizei soll dabei einen Gepida-Teilnehmer aufgegriffen haben, der Sticker verklebte. Dabei soll der Mann aber so rüde von den Beamten gegen eine Straßenbahn geschubst worden sein, dass er sich verletzte. Die Polizei machte in ihrer Mitteilung dazu keine Angaben.

DNN

Im vergangenen Jahr haben in Dresden fast 6000 Immobilien im Wert von 1,96 Milliarden Euro den Eigentümer gewechselt. Das ist der höchste Geldumsatz seit 2000 und etwa 14 Prozent mehr als im Vorjahr. Das geht aus dem am Montag vorgelegten Grundstücksmarktbericht der Stadt Dresden hervor.

26.04.2016

Die einzigen Konstanten im Leben von Erik T. sind sein Drogenkonsum und regelmäßige Gefängnisaufenthalte. Aber die konnten ihn nicht sonderlich beeindrucken. Kam er raus, ging er auf Diebestour, um sich sein Crystal zu finanzieren. Am Montag landete er erneut vor dem Amtsrichter.

25.04.2016
Lokales Dresdner Albertstadt - Neue Feuerwache eingeweiht

Nach drei Wochen Probebetrieb ist am Montag, 25. April, an der Fabricestraße in der Dresdner Albertstadt die neue Feuer- und Rettungswache eingeweiht worden. Stationiert sind dort die Berufsfeuerwehr und das DRK. Der Gebäudekomplex ersetzt die Wache in der Louisenstraße, die vor 100 Jahren – am 28. April – in Dienst ging.

25.04.2016
Anzeige