Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Pegida-Mitbegründer Exner beschützte Dortmund-Trainer Klopp Anfang März in Dresden
Dresden Lokales Pegida-Mitbegründer Exner beschützte Dortmund-Trainer Klopp Anfang März in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:38 09.09.2015
Quelle: dpa
Anzeige

Nach ZEIT-Informationen sind dem Reisebüro des BVB mehrere Dresdner Security-Dienstleister empfohlen worden, von denen einer beauftragt wurde. Bei einem dieser Dienstleister arbeitet Exner.

Vor der Reise nach Dresden hatte BVB-Trainer Jürgen Klopp mehrfach seine Abneigung Pegida gegenüber zum Ausdruck gebracht. Dresden sei eine „wunderwunderschöne Stadt“, die aber ständig „durch irgendwelche komischen Dinge in Verruf" gerate. „Ich weiß gar nicht, ob da Pegida noch rumrennt oder nicht. Ich hoffe, nicht!“, so Klopp auf einer Pressekonferenz vor der Abreise.

Der Borussia-Pressesprecher war am Mittwochnachmittag auf DNN-Nachfrage nicht zu erreichen. Auf Nachfrage der Zeit distanzierte sich der Verein von Exner. „Wir wussten vorab selbstverständlich nicht, dass einer der Pegida-Gründer Teil dieses Sicherheitsdienstes ist“, sagt Sascha Fligge, Kommunikationsdirektor von Borussia Dortmund. „Hätten wir es gewusst, hätten wir spontan Geschichte-Nachhilfeunterricht angeboten und das Reisebüro gebeten, ein anderes Unternehmen zu beauftragen“, so Fligge.

jv

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einer „Prozession der Angsthasen“ wollen sich am kommenden Montag Musiker und andere Künstler den wöchentlichen Demonstrationen der islamkritischen Pegida in Dresden entgegenstellen.

09.09.2015

"Die Nachricht ist, dass es uns weiterhin gibt", sagt Barbara Lässig, Mitorganisatorin des Dresdner Nachtskatens. Und mit ernsten Blick fügt sie hinzu: "Das ist alles andere als selbstverständlich.

09.09.2015
Anzeige