Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Pediga Dresden startet stabil auf niedrigem Niveau ins neue Jahr

Reichlich 2000 Demonstranten Pediga Dresden startet stabil auf niedrigem Niveau ins neue Jahr

Pegida ist mit reichlich 2000 Demonstranten (Forschungsgruppe Durchgezählt) auf dem Altmarkt ins neue Jahr gestartet. Das ist etwas mehr als zuletzt im Dezember, gemessen an den früheren Teilnahmewerten bedeutet das eine Stabilisierung auf niedrigem Niveau. Erstmals habe man auch Probleme gehabt, Ordner zu stellen.

Voriger Artikel
Gunther Emmerlich unterstützt Benefizkonzert für den Weißen Ring
Nächster Artikel
Gedenken zum 13. Februar: Rabbiner spricht auf dem Dresdner Heidefriedhof

Pegida versammelte sich dieses Mal auf dem Altmarkt.

Quelle: Foto: Dietrich Flechtner

Dresden. Pegida ist mit reichlich 2000 Demonstranten (Forschungsgruppe Durchgezählt) auf dem Altmarkt ins neue Jahr gestartet. Das ist etwas mehr als zuletzt im Dezember, gemessen an den früheren Teilnahmewerten bedeutet das eine Stabilisierung auf niedrigem Niveau. Erstmals habe man auch Probleme gehabt, Ordner in der von den Demonstrationsauflagen der Stadt verlangten Anzahl zu stellen, sagte Lutz Bachmann, der Frontmann des islamfeindlichen Bündnisses. „Wegen einer Erkältungswelle“, wie er begründete. Pegida-Vize Siegfried Däbritz nahm die erneut geringen Teilnahmezahlen zum Anlass für den Aufruf an die Pegidisten, nicht nachzulassen. Am nächsten Montag wird es allerdings keine Pegida-Demonstration in der Stadt geben.

Noch geringer sind die Teilnahmezahlen bei den Gegenprotestlern. Am Nope-Demozug beteiligten sich laut Forschungsgruppe Durchgezählt nur um die 100 Personen.

Von uh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.