Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Parkgebühren in Dresden können bald per Handy bezahlt werden

Stadtrat beschließt Parkgebühren in Dresden können bald per Handy bezahlt werden

Wer in Dresden auf einem städtischen Parkplatz parken will, muss Kleingeld haben. Nicht mehr lange: Bald soll die Parkgebühr auch per Handy bezahlt werden können. Das beschloss der Stadtrat einstimmig.

Voriger Artikel
Zastrow: „Diesel-Fahrverbot würde Dresden lahmlegen“
Nächster Artikel
Eltern bekommen bei Kita-Streiks in Dresden Geld zurück

Symbolbild.

Quelle: dpa

Dresden. Die Stadtverwaltung soll bis Ende des Jahres die Voraussetzungen für das Handyparken auf kommunalen Parkflächen schaffen. Das hat der Stadtrat auf Antrag von SPD und Bündnis 90/Die Grünen einstimmig beschlossen. Beim Handyparken entfällt die lästige Suche nach Kleingeld. Der Autofahrer muss auch nicht den Ablauf seiner Parkzeit befürchten, wenn es zu Verzögerungen kommt. Die Parkgebühr wird per mobilem Endgerät wie Handy oder Tablet-Computer erfasst und in Rechnung gestellt, warb Stadtrat Hendrik Stahlmann-Fischer (SPD) für den Vorschlag. Mehrkosten würden der Stadt nicht entstehen, da die Betreiber der Bezahlsysteme Gebühren von den Nutzern erheben könnten.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.