Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Papa und Sohn basteln im „riesa efau“ in Dresden
Dresden Lokales Papa und Sohn basteln im „riesa efau“ in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:07 24.09.2017
Das Kulturforum „riesa efau“ in der Friedrichstadt organisiert Werken für Vater und Sohn.  Quelle: PR .
Anzeige
Dresden

 In der „Papa Werkstatt“ können Vater und Sohn oder Großvater und Enkel am 30. September zusammen mit Holz werkeln und dabei neues Spielzeug oder ein Kinderzimmerregal entstehen lassen. In der Malwerkstatt des „riesa efau“ leitet der Holzbildhauer Nico Teichmann die Familien von 14 bis 18 Uhr mit kindgerechten Werktechniken an. Die Teilnahme kostet 12,50 Euro für Erwachsene und ein Kind, für jedes weiter Kind fallen 5 Euro kosten plus Materialgebühren an. Es wird um eine Anmeldung per E-Mail an www.riesa-efau.de gebeten.

Von tg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Monster aus Papier können Jugendliche ab 13 Jahren beim einwöchigen „Science Camp“ in den Technischen Sammlungen zum Leben erwecken. Vom 9. bis 13. Oktober werden die Teilnehmer jeweils von 9 bis 16 Uhr mit computerbasierter Software Papiermonster herstellen, die sich auf Grund von Wärme verformen lassen.

24.09.2017
Lokales Zahl der Asylklagen dramatisch gestiegen - Dresdner Gericht entscheidet über Flüchtlinge aus Libyen

Für viele Flüchtlinge ist das Verwaltungsgericht Dresden die letzte Hoffnung. Dort werden die Klagen von abgelehnten Asylbewerbern verhandelt. Jeder Einzelfall wird intensiv geprüft. Die 12. Kammer befasste sich jetzt mit Antragstellern aus Libyen.

24.09.2017

Wenn es nach Gunnar Mühlstädt geht, saugen wir Stadtmenschen unsere Mahlzeiten in Zukunft von der Küchenwand. „Das wäre doch prima, den Morgen-Smoothie selbst zu züchten und zum Frühstück von den eigenen vier Wänden zu zapfen“, visioniert der Maschinenbauer und Firmengründer aus Dresden.

24.09.2017
Anzeige