Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Ostsächsische Sparkasse Dresden: Kunden setzen weiter aufs Sparbuch
Dresden Lokales Ostsächsische Sparkasse Dresden: Kunden setzen weiter aufs Sparbuch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:48 09.09.2015
Quelle: dpa

Dennoch sind Sparbuch und Tagesgeldkonten nach wie vor die häufigsten Geldanlagen der gut 600 000 Kunden, wie das Unternehmen am Donnerstag in Dresden bei der Vorlage seiner Jahresbilanz 2014 mitteilte. Die Kundeneinlagen belaufen sich demnach auf 10 Milliarden Euro. „Die Sicherheit ihres Geldes ist der Mehrheit unserer Kunden am wichtigsten, auch wenn sich die Zinsen dafür auf dem niedrigsten Niveau seit Jahren bewegen“, meinte Vorstandschef Joachim Hoof.

Der Kreditbestand beläuft sich auf 4,5 Milliarden Euro. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr Kredite im Umfang von 1,2 Milliarden Euro neu zugesagt, davon 819 Millionen Euro an Unternehmen und Kommunen. Kredite in Höhe von 287 Millionen Euro wurden Häuslebauern und Käufern von Eigentumswohnungen neu zugesagt.Die Sparkasse attestierte sich selbst bei einer Bilanzsumme von 11,9 Milliarden Euro (2013: 11,8 Milliarden Euro) ein solides Geschäftsjahr. Der Jahresüberschuss betrug 20,6 Millionen Euro nach 20,4 Millionen Euro 2013.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Trotz der frühlingshaften Temperaturen, im Dresdner Zoo denkt man bereits jetzt an den nächsten Winter. Den können die Rosapelikane erstmals in einer eigenen Behausung verbringen.

09.09.2015

Heute ist die geplante Bebauung in Pieschen/Leipziger Vorstadt zwischen Leipziger Straße und Elbe Thema im Stadtrat. Es geht u.a. um das Gebiet am Puschkinplatz, auf dem Dresden-Bau-Chefin Regine Töberich schon längst die Wohnanlage Marina Garden errichten wollte.

09.09.2015

Die Evangelische Landeskirche Sachsens braucht einen neuen Bischof. Wie ein Kirchensprecher gestern bekannt gab, verabschiedet sich Amtsinhaber Jochen Bohl Ende August in den Ruhestand.

09.09.2015