Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Ordnungsamt kontrolliert vor Dresdner Schulen
Dresden Lokales Ordnungsamt kontrolliert vor Dresdner Schulen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:56 27.02.2018
Verkehrskontrolle durch das Ordnungsamt an der 4. Grundschule Löwenstraße - Carusufer Quelle: Anja Schneider
Dresden, Dresden


Zwischen 7 und 8 Uhr herrscht vor den meisten Dresdner Schulen bereits hektisches Treiben. Viele Eltern bringen ihre Kinder zur Schule, meistens mit dem Auto und im besten Fall bis vor die Tür.

Bewusstsein für sicheres Parken schaffen

Den ein oder anderen hindert es auch nicht, dass kein Parkplatz frei ist. Dann wird eben in der zweiten Reihe geparkt. Dass diese Taktik für die Schulkinder sehr gefährlich werden kann, weiß das Dresdner Ordnungsamt. Mit Kontrollen an verschiedenen Dresdner Schulen soll ein Bewusstsein für die Regeln geschaffen werden. „Parken in zweiter Reihe oder auf dem Fußweg kann die Sicht beim Überqueren der Fahrbahn einschränken und damit gerade für kleine Kinder sehr gefährlich werden“, begründet der Erste Bürgermeister Detlef Sittel die verstärkten Kontrollen nach den Winterferien.

Darüber, wie gefährlich falsches Parken vor Schulen ist, klärte das Ordnungsamt am Dienstagmorgen die Eltern vor der 4. Grundschule auf.

Vorgesehene Halteplätze blockiert

Eine davon fand am frühen Dienstagmorgen vor der 4. Grundschule an der Löwenstraße statt. Dort gibt es eigentlich vier Parkmöglichkeiten für Eltern, um ihre Kinder abzuladen. An diesem Morgen waren die Plätze von anderen Autos blockiert, welche daraufhin eine Verwarnung bekommen haben. Eine weitere kassierte ein Fahrer ein, der mit seinem Auto die Haltestelle des Schulbusses blockierte.

Eltern reagieren verständnisvoll

Eltern, die in zweiter Reihe parkten, um ihre Kinder aussteigen zu lassen, wurden von den Mitarbeitern angesprochen und über die Regeln aufgeklärt. „Neben den fünf Verwarnungen haben unsere Mitarbeiter viele Eltern aufklären können. In den meisten Fällen trifft es auf Verständnis. Wer dies auch nach Erklärungen nicht aufbringen kann, muss mit einer Verwarnung rechnen“, sagt Nora Jantzen vom Dresdner Ordnungsamt. Auch das Halten oder Parken auf dem Bürgersteig ist verboten, was nicht jedes Elternteil an der Löwenstraße beachtete.

Zu wenig Parkmöglichkeiten

Dass die Parkflächen an der Schule zu knapp sind, weiß Jantzen. „Dafür gibt es eigentlich diese ausgewiesenen vier Parklücken, die zwischen 7 und 8 Uhr frei sein müssen“, erklärt sie. Doch da auch Anwohner in dem Gebiet parken, liege die Vermutung nahe, dass der ein oder andere abends sein Auto dort parkt und es nicht vor 8 wegfahre.

Ordnungsamt zeigt sich kulant

Dass die Parkflächen vor allem am Morgen rar sind, ist auch für die Mitarbeiter des Ordnungsamtes nichts Neues. „Ein kurzes Anhalten vor der Einfahrt der Schule oder an der Haltestelle des Schulbusses, wenn dieser nicht gerade vorfährt, geht notfalls auch. Das ist weniger gefährlich, als in zweiter Reihe zu parken oder mitten auf der Straße stehen zu bleiben“, sagt Jantzen. Sofern es möglich ist, empfiehlt das Ordnungsamt den Eltern, ein paar Minuten eher zu Hause loszufahren, um mögliche Gefahren vor den Schulen zu vermeiden.

Die Schulwegkontrollen finden gezielt in den kommenden zwei Wochen statt und übers Jahr verteilt in unregelmäßigen Abständen.

Von Lisa-Marie Leuteritz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Verwaltung sieht genügend andere Instrumente - Dresden lehnt Fahrverbote ab

Städte können ihre Bürger mit Diesel-Fahrverboten vor giftigen Abgasen schützen. Dresden will von der Möglichkeit keinen Gebrauch machen. Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen (Bündnis 90/Die Grünen) sieht andere Möglichkeiten für eine Verbesserung der Situation.

28.02.2018
Lokales Eine Milliarde Euro Investitionskosten - Startschuss für Boschs Mega-Halbleiterwerk in Dresden

Dem Bau von Boschs modernster Chipfabrik im Dresdner Norden steht nichts mehr im Weg. Oberbürgermeister Dirk Hilbert übergab am Dienstagvormittag die endgültige Baugenehmigung für das rund eine Milliarde Euro teure Halbleiterwerk.

27.02.2018
Lokales Immobilienmarkt in Dresden - Halbes Haus am Altmarkt schon verkauft

Das Gebäude wird im zweiten Quartal 2020 fertig, doch die Käufer reißen sich schon jetzt darum. Eine Hälfte hat der Projektentwickler Revitalis Real Estate AG schon verkauft, die andere Hälfte folgt. Und im April ist Baubeginn für das Wohnhaus am Altmarkt neben der Kreuzkirche.

27.02.2018