Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+
Oldtimerfans feierten Zieleinfahrt an der Gläsernen Manufaktur

15. Sachsen Classic von Zwickau nach Dresden Oldtimerfans feierten Zieleinfahrt an der Gläsernen Manufaktur

Die 15. Sachsen Classic ist am Sonnabendnachmittag in Dresden an der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen zu Ende gegangen. „Bei der Zieleinfahrt war deutlich mehr los als vor zwei Jahren, als die Oldtimerrallye schon mal dort endete“, freute sich Stefan Braunschweig von der Motor Presse Stuttgart, dem Veranstalter der Rallye.

Die Startnummer 75 trug ein Cadillac De Ville, Baujahr 1959.

Quelle: Dietrich Flechtner

Dresden. Die 15. Sachsen Classic ist am Sonnabendnachmittag in Dresden zu Ende gegangen. An der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen befand sich das Ziel. Dort hatte VW ein kleines Familienfest ausgerichtet. „Bei der Zieleinfahrt war deutlich mehr los als vor zwei Jahren, als die Oldtimerrallye schon mal dort endete“, freute sich Stefan Braunschweig von der Motor Presse Stuttgart, dem Veranstalter der Rallye. Auch die Strecke an sich, das Etappenziel Bad Schandau und die Durchfahrt durch Bautzen seien außerordentlich gut besucht gewesen. „Wir hatten ja ein Wahnsinnsglück mit dem Wetter“, so Braunschweig weiter.

a5cbba22-858e-11e7-b8d2-0a4c777e17b0

Oldtimer-Schau in Dresden: Am Samstagnachmittag erreichte die Sachsen-Classic ihr Ziel an der Gläsernen Manufaktur

Zur Bildergalerie

Von den 192 in Zwickau gestarteten Fahrzeugen seien am Ende „gut 180“ bis zum Ziel gekommen. „Es gab natürlich ein paar Ausfälle“, sagte Braunschweig. „Aber nicht für alle, die ein technisches Problem hatten, war die Rallye dann zu Ende. Es gab auch Teilnehmer, die halt ein neues Teil einbauten und dann weiterfuhren.“

Die Siegerehrung fand im Internationalen Congress Centrum in Dresden statt. Gesamtsieger wurden laut Braunschweig Dieter und Tina Horn im Porsche 356 A T2 von 1957. Den 2. Platz belegten Hartmut Schimmel und Holger Kuchenmüller im Porsche 911 Carrera 3.2 von 1989. Der 3. Platz ging an ein Team aus Sachsen und zwar an Ronny Tolliszus und Frank Weidenmüller. Die beiden bewältigten die insgesamt 624 Kilometer lange Strecke durch Thüringen, Tschechien und Sachsen mit einem IFA Trabant 1.1 Cabrio von 1988. Weitere Ehrungen gab es für die Sieger der einzelnen Wertungsprüfungen.

Von cat.

Dresden, Lennéstr. 1 51.045123591518 13.754981439209
Dresden, Lennéstr. 1
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
19.01.2018 - 08:17 Uhr

Die Schwarz-Gelben sind gegen den tschechischen Erstligisten in der Favoritenrolle / Schubert rückt für Schwäbe ins Tor

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.