Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Boulevard Oberbürgermeister eröffnet die ersten Harley Days in Dresden

Jungfernfahrt für den OB Oberbürgermeister eröffnet die ersten Harley Days in Dresden

Standesgemäß fuhr Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert auf einer Harley Davidson zur Eröffnung der ersten Harley Days in der Flutrinne vor. Sein Chauffeur, innerlich wie äußerlich ein gestandener Biker, kutschierte den Stadtchef, der in seinem Anzug auf der Maschine einen irgendwie exotischen Eindruck hinterließ, direkt bis auf die Bühne.

OB Dirk Hilbert wird von Klaus Dieter Lindeck zur Eröffnung der Harley Days in Dresden chauffiert.
 

Quelle: Anja Schneider

Dresden. Standesgemäß fuhr Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert am Freitag auf einer Harley Davidson zur Eröffnung der ersten Harley Days in der Flutrinne vor. Sein Chauffeur, innerlich wie äußerlich ein gestandener Biker, kutschierte den Stadtchef, der in seinem Anzug auf der Maschine einen irgendwie exotischen Eindruck hinterließ, direkt bis auf die Bühne. Dort hatten zuvor und im Anschluss auch The Beefees aus Leipzig für Stimmung gesorgt.

Die Harley Days in Dresden sind eröffnet

Zur Bildergalerie

Viele Zuschauer fanden die trotzdem fröhlich zu Rock’n’Roll aufspielenden Herren an Gitarre, Kontrabass und Schlagzeug noch nicht, die meisten Messegäste kamen erst später. Der Oberbürgermeister jedenfalls fühlte sich auf seiner nach eigenem Bekunden ersten, wenn auch kurzen Harley-Fahrt wohl und meinte: „Es ist für uns ein wunderbares Ereignis, mehrere tausend Biker in der Stadt begrüßen zu dürfen.“ Dresden-Marketing-Chefin Bettina Bunge in Sommerkleid und passender Lederjacke kennt die Harley Days bereits aus ihrer Zeit in Hamburg. „Ich weiß, dass so ein Event auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor ist“, erklärte sie.

Begrüßende Worte gab es auch von Sibylle Thomas-Göbelbecker, die in Sachsen drei Harley-Shops betreibt und ankündigte: „Die Harley Days in Dresden bieten alles, was das Bikerherz begehrt.“ Und das ist so allerhand: Neben einem Bühnenprogramm, das sich sehen lassen kann – besonderes Highlight ist am Sonnabend der Auftritt von Haudegen – gibt es Sport für starke Männer: Wrestling und eine Strongmanshow. Außerdem wird das schönste Motorrad gekürt. Der Sonntag steht im Zeichen des um 10 Uhr beginnenden Bikergottesdienstes, bevor sich ab 11 Uhr die Motorradfahrer während einer etwa 26 Kilometer langen Ausfahrt in der Stadt präsentieren. Die Strecke führt von der Flutrinne entlang des Elbufers über das Blaue Wunder und die Waldschlössenbrücke zurück in die Innenstadt über die Wilsdruffer Straße und den Postplatz.

Doch all das ist nur Show. Wer dem Mythos Harley Davidson näher kommen will, kann sich für ein Probefahrt auf einer Harley anmelden, sich die vielen Bikes ansehen, die auf dem Gelände stehen und mit den Besitzern plauschen. Deren Anreise konnte man gestern in der ganzen Stadt nicht nur beobachten, sondern am typischen Harleysound auch immer wieder hören.

www.dresdenharleydays.de

Von Franziska Schmieder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard
16.01.2018 - 14:15 Uhr

Die schöne und vor allem sonnige Zeit in Spanien ist vorbei. Die erste Einheit auf heimischem Geläuf gestaltete sich wettertechnisch wenig erfreulich.

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.