Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Oberbürgermeister Hilbert bittet Dresdner um Hilfe
Dresden Lokales Oberbürgermeister Hilbert bittet Dresdner um Hilfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:42 09.11.2015
Quelle: dpa
Dresden

Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) hat die Dresdner um Unterstützung bei der Unterbringung von Flüchtlingen gebeten. Da die Zahl der in Dresden Schutz suchenden Menschen weiter steige, bittet Hilbert die Dresdner, der Verwaltung freie Wohnungen und Immobilien zur Vermietung anzubieten. Vordergründig sollen Familien und Frauen darin untergebracht werden. Vermieter könnten auch Wünsche äußern, welche Personengruppen untergebracht werden sollen.

Gesucht werden laut Stadtverwaltung Wohnungen aller Größen, einzelne Zimmer, Objekte mit vielen Zimmern und Sanitärbereichen wie ehemalige Wohnheime, Ferienobjekte oder Schulungsgebäude. Die angebotenen Räume und Immobilien sollten in einem nutzbaren Zustand, oder kurzfristig in diesen Zustand zu versetzten sein.

Eine Heizung muss vorhanden sein, jedoch nicht per Ofen, es sollte mindestens ein Bad mit Toilette, Waschbecken und Dusche geben. Eine Küche für die Selbstversorgung ist erforderlich, die muss aber nicht eingerichtet sein, die Anschlüsse genügen. Zudem dürfen die Räume nicht durch bauordnungsrechtliche Anordnungen in der Nutzung eingeschränkt sein, beispielsweise wegen Schimmelbefall.

Bisher sind bei der Stadt 118 Angebote eingegangen, 90 Prozent davon wurden angenommen. Aktuell muss die Stadt jede Woche rund 100 Flüchtlinge neu unterbringen. Die Zahlen dürften allerdings noch einmal deutlich steigen. Theoretisch muss Dresden bis Jahresende noch 3000 Flüchtlinge einquartieren. Oberbürgermeister Hilbert geht aber davon aus, dass die tatsächliche Zahl geringer ausfällt.

sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Namenszug „Glücksgas-Stadion“ ist bereits vor über einem Jahr vom Dynamo-Stadion verschwunden. Im Dresdner Stadtbild bleibt er vorerst aber präsent. Das teilte jetzt Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) auf eine Anfrage der Linken-Stadträtin Jacqueline Muth mit.

09.11.2015

Am Donnerstag informiert die Stadtverwaltung zu ihren Plänen, das bisherige Hotel „Prinz Eugen“ in Laubegast zu einer Flüchtlingsunterkunft umzugestalten. Ab 17 Uhr stehen Sozialbürgermeisterin Kris Kaufmann (Linke) und weitere Ansprechpartner zur Verfügung.

09.11.2015

Wegen des Lufthansa-Streiks fallen an den Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden am Montag insgesamt 26 Flüge aus. In Dresden fallen 12 Flüge aus - überwiegend von und nach Frankfurt/Main.

09.11.2015