Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Noch ein Monat bei zum 19. Faschingsschwimmen in der Elbe
Dresden Lokales Noch ein Monat bei zum 19. Faschingsschwimmen in der Elbe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 04.01.2017
Quelle: PR
Dresden

Die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft Dresden (DLRG Dresden) lädt am 5. Februar 2017 zum 19. Mal zu eisigem Badevergnügen ein. Anmeldungen für das Faschingsschwimmen in der Elbe werden ab sofort entgegen genommen, damit Groß und Klein am besten im Kostüm den inneren Schweinehund überwinden und die Grenzen austesten kann.

Aber: „Auch wenn dieser Winter wieder so mild wie im letzten Jahr werden sollte: Das Anbaden in der Elbe ist nichts Alltägliches und wird weiterhin für viele eine Herausforderung sein“, sagt DLRG-Sprecher Dominic Lorenz. Eisbader und Winterschwimmer, die es dennoch wagen wollen, können sich online unter www.dresdner-faschingsschwimmen.de registrieren. „Jeder kann ganz nach seinem persönlichen Empfinden zwischen den altbewährten Distanzen von 400 Meter zwischen Carola- und Augustusbrücke und 800 Meter zwischen Albert- und Augustusbrücke wählen“, erklärt Lorenz. Die Waghalsigen auf der langen Stecke gehen zuerst an den Start.

Treffpunkt für alle Schwimmer ist ab 10 Uhr am DLRG-Infostand auf den Elbwiesen unterhalb der Augustusbrücke auf Neustädter Seite. Die Stadtgebühr beträgt fünf Euro pro Person. Abgesichert wird das bunte Treiben von Rettungsschwimmern der DLRG-Dresden.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am 8. Januar schließt die Panoramaausstellung „Dresden im Barock“ im Panometer Dresden. Vom 14. Januar an steht wieder die Ausstellung „Dresden 1945 - Tragik und Hoffnung einer europäischen Stadt“ im Fokus. Zum Start findet ein Poetry Slam statt.

09.01.2017

Das Studentenwerk zahlt ab sofort die diesjährigen städtischen Umzugsbeihilfen für Studenten aus. Mit dem Zuschuss will die Verwaltung junge Zuzügler dazu animieren, sich in Dresden auch wirklich anzumelden. Die 150 Euro Einmalzahlung von erhält jeder, der wegen seines Studiums erstmals von außerhalb nach Dresden gezogen ist.

04.01.2017

Die Stadt Dresden hat im Dezember 2016 nicht einen neuen Flüchtling aufnehmen müssen. Das teilte die Stadtverwaltung jetzt mit. Insgesamt kamen im abgelaufenen Jahr 1839 Personen mit dem Ziel Asyl nach Dresden. Die größten Gruppen stellten dabei Syrer und Afghanen.

04.01.2017