Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+
Nobelpreisträgerin hält Vortrag in Dresden

Warum hat ein Zebrafisch Streifen? Nobelpreisträgerin hält Vortrag in Dresden

Am Mittwoch, 7. Juni, hält die deutsche Entwicklungsbiologin Christiane Nüsslein-Volhard im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Nobelpreisträger zu Gast an der TU Dresden“ einen öffentlichen Vortrag im Hörsaalzentrum der TU Dresden. Sein Titel: „Die Streifen des Zebrafisches: Wozu und wie entsteht Schönheit bei Tieren?“

Voriger Artikel
Elektronische Stimmabgabe im Dresdner Stadtrat kommt nach der Sommerpause
Nächster Artikel
Offenes Regierungsviertel in Dresden

Christiane Nüsslein-Volhard

Quelle: Archiv/Marijan Murat

Dresden. Am Mittwoch, 7. Juni, hält die deutsche Entwicklungsbiologin Christiane Nüsslein-Volhard im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Nobelpreisträger zu Gast an der TU Dresden“ einen öffentlichen Vortrag im Hörsaalzentrum der TU Dresden, Bergstraße 64. „Die Streifen des Zebrafisches: Wozu und wie entsteht Schönheit bei Tieren?“ lautet der Titel und verspricht Einblicke in die Entwicklungsbiologie – auch für Nicht-Naturwissenschaftler. Der Vortrag beginnt 19 Uhr im Audimax der TU Dresden.

Den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin gewann Christiane Nüsslein-Volhard 1995 für ihre Forschung allerdings an einem ganz anderen Studienobjekt: der Taufliege (Drosophila melanogaster). Bereits 1980 identifizierte und systematisierte die gebürtige Magdeburgerin zusammen mit ihrem amerikanischen Kollegen Eric Wieschaus fünfzehn Gene, die im Ei der Taufliege die Anlage des Körperplans und der Segmente steuern. Heute ist Christiane Nüsslein-Volhard 74 Jahre alt und leitet am Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie in Tübingen, wo sie von 1985 bis 2014 Direktorin der Abteilung Genetik war, eine Emeritus-Forschergruppe zum Thema Farbgebung und Musterbildung bei Zebrafischen. 2016 hat sie für diese Forschung einen ERC Advanced Grant in Höhe von 2,2 Millionen Euro für die kommenden fünf Jahre erhalten.

Nüsslein-Volhard ist die einzige deutsche Frau, die mit dem Nobelpreis für Physiologie oder Medizin ausgezeichnet wurde und eine von den insgesamt 48 Nobelpreisträgerinnen. Zum Vergleich dazu: Die Gesamtzahl der verliehenen Nobelpreise beträgt 911.

Anmeldung unter https://tu-dresden.de/mn/nobel

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
19.08.2017 - 14:46 Uhr

Die Blumenstädter bleiben nach der 0:1-Heimniederlage weiterhin sieglos / Sven Michel erzielt das Tor des Tages

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.