Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Neuteich und Kanalkette im Großen Garten werden saniert
Dresden Lokales Neuteich und Kanalkette im Großen Garten werden saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 09.09.2015

Zwei Wochen lang musste die Parkeisenbahn pausieren. Die Hochwasserschäden insbesondere an den Uferbereichen der Gewässerkette sind immer noch sichtbar. Heute nun beginnt der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) mit den Sanierungsarbeiten zur Entschlammung und Uferwiederherstellung der Kanalkette entlang der Stübelallee und am Neuteich.

In Abstimmung mit Denkmalschutz- und Naturschutzbehörde werden die Gewässerprofile der Kanalkette und des Neuteiches nach historischen Plänen leicht korrigiert und die Uferzonen neu befestigt, teilt das SIB mit. Die Entschlammung werde zu einer deutlichen Verbesserung der Wasserqualität führen, heißt es weiter. Notwendige Baumfällarbeiten seien bereits erfolgt, der Fischbestand umgesetzt und der wasserführende Kanal abgelassen. Derzeit werde der Wasserstand im Neuteich abgesenkt.

Im Anschluss an die Gewässerarbeiten werden die umliegenden Wege erneuert. Bis Ostern 2015 soll die Sanierung in diesem Bereich des Großen Gartens abgeschlossen sein. Im Rahmen der Hochwasserbeseitigung 2013 stehen hierfür 750 000 Euro zur Verfügung.

Der in Kleinnaundorf entspringende Kaitzbach teilt sich im Großen Garten. Der östliche, sichtbare Teil speist den Carolasee, fließt anschließend quer durch den Park zum Neuteich und dann parallel der Stübelallee zur Fürstenallee, bevor er in der städtischen Kanalisation verschwindet. Der westliche Teil fließt unterirdisch am Carolasee entlang und taucht an der Querallee wieder auf.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 16.09.2014

Genia Bleier

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Deutschland sollte stärker neuartige Misch-Nanoelektronik fördern, um weltweiter Technologieführer in der Industrie der Zukunft zu werden. Das empfiehlt ein Positionspapier "Bedeutung der Mikroelektronik für Industrie 4.0", die die "AG Silicon Germany" nun in Berlin vorgelegt hat.

09.09.2015

Die Hope-Gala in Dresden sorgt seit Jahren für hohe Spenden für die Stiftung Hope Kapstadt in Südafrika. Bei der 9. Auflage der Gala am 25. Oktober tritt unter anderem Ben Becker als Sänger auf.

09.09.2015

Der Konflikt mit Russland sowie die verhängten EU-Sanktionen machen sich zunehmend bei Sachsens Unternehmen bemerkbar. Im Juni habe es einen regelrechten Einbruch bei den Exporten gegeben, sagte der Präsident der Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft (VSW), Bodo Finger, am Montag der Nachrichtenagentur dpa.

09.09.2015