Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Neustadt-Adventskalender finanziert Musik in der Martin-Luther-Kirche
Dresden Lokales Neustadt-Adventskalender finanziert Musik in der Martin-Luther-Kirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 24.11.2018
Auch dieses Jahr gibt es wieder viel auf dem Neustädter Adventskalender zu entdecken. Quelle: Motiv: Juliane Hackbeil
Dresden

Musikalisch geht es auf dem neuen Neustadt-Adventskalender zu. Und der Kirchenmusik an der Martin-Luther-Kirche kommen auch die Einnahmen daraus zugute. Die mittlerweile 21. Ausgabe trägt das Motto „Lieder im Ad­vent“ und zeigt Figuren, die Harfe, Posaunen und Trompeten ertönen lassen. Ganz oben ist die Krippe mit der Heiligen Familie zu sehen – Maria, Josef und das Jesuskind, dazu Schäfer mit ihren Schafen und Engel. Die heiligen drei Könige sind dieses Jahr mit Elefant unterwegs. Läden, Kirchen und Kultureinrichtungen zeigen das bunte Flair der Dresdner Neustadt.

Den Kalender zeichnet Juliane Hackbeil. Die gebürtige Weimarerin, Jahrgang 1962, ist von Beruf Kindergärtnerin. Heute leitet sie den Waldorf-Kindergarten in der Neustadt. Zeichnen ist ihr Hobby. Den ersten Neustadt-Adventskalender hat sie 1998 gestaltet.

Zu zeichnen beginnt sie die Kalender mitten im Sommer, wenn ihr Kindergarten Ferien hat. Im September geht das Bild in die Druckerei. Mit Bleistift zeichnet sie vor, mit Aquarellfarben und dünnstem Tusche-Fineliner vollendet sie die filigrane Darstellung. Auch in diesem Jahr kann man in dem Gewimmel immer wieder lustige Entdeckungen machen.

Alle Exemplare gehen aus der Druckerei an das evangelisch-lutherische Kirchspiel Dresden-Neustadt. Eine Gruppe von Helfern verteilt sie an mehr als 50 Verkaufsstellen. Produktion und Vertrieb laufen zu hundert Prozent ehrenamtlich. So kann der Gesamterlös an die Kirchenmusik ge­hen. Am 9. Dezember, 17 Uhr, ist in der Martin-Luther-Kirche Adventsliedersingen im Kerzenschein geplant. Am 15. Dezember, 19.30 Uhr, erklingen die drei ersten Kantaten des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach.

für acht Euro in Verkaufsstellen, beim Kirchspiel, Martin-Luther-Platz 5, online über www.kirchspiel-dresden-neustadt.de oder www.mmlk.de

Von gä

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jetzt machen Eltern im Dresdner Norden mobil: Mit Petitionen beim Land und bei der Stadt wollen sie um mehr Oberschulplätze kämpfen. Mütter und Väter fordern eine wohnortnahe Schule für ihre Kinder.

24.11.2018

Unter dem Motto „Krieg die Kurve, H&M!“ protestierten am Sonnabend in Städten auf der ganzen Welt Aktivisten gegen miese Arbeitsbedingungen bei Hennes und Mauritz. In Dresden führten junge Leute ein kleines Theaterstück auf – direkt vor der Ladentür.

24.11.2018

320 Handwerker haben am Sonnabend bei einer fulminanten Feier in der Messe Dresden ihre Meisterbriefe erhalten. Während Handwerkskammerpräsident Jörg Dittrich vehement für das Azubi-Ticket warb, versprach Sachsens Ministerpräsident mehr Bürokratieabbau. Der Philosoph Richard David Precht prophezeite dem Handwerk eine grandiose Zukunft.

25.11.2018