Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Neumarktwächter kritisieren Germaniadenkmal
Dresden Lokales Neumarktwächter kritisieren Germaniadenkmal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:43 20.07.2018
Das kritisierte Germaniadenkmal auf dem Dresdner Altmarkt. Quelle: T.K./GHND e.V.
Dresden

Die Gesellschaft Historischer Neumarkt Dresden e.V. hat sich in einer Pressemitteilung deutlich gegen den Wiederaufbau des Germaniadenkmals auf dem Altmarkt ausgesprochen. Für den Verein steht das Denkmal in erster Linie für den Sieg über Frankreich 1870/71 und die folgende Reichseinigung unter Reichskanzler Otto von Bismarck, besiegelt im Spiegelsaal von Versailles. In der Erklärung heißt es, dass Denkmal sei „ein Symbol für die deutsch-französische Erbfeindschaft bis nach dem Zweiten Weltkrieg“.

Weiter spricht der Verein in der Mitteilung von dem „Wunsch vieler Dresdner, den Luftkriegstoten von Dresden ein würdigeres Denkmal zu geben, als es heute, zwischen Würstchen- und Bierbuden als verlängerte Parkbank auf dem Altmarkt zu finden ist.“

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Von Montag bis Ende November lässt die Stadt die Dorotheenstraße in Dresden-Strehlen grundhaft sanieren. Dafür ist nicht nur die Straße auf 350 Metern voll gesperrt, bis Oktober gibt es auch auf der Dohnaer Straße in Richtung Stadtzentrum kein Durchkommen mehr.

20.07.2018

Am 25. August wollen bis zu 600 Rechtsextreme auf der Cockerwiese in Dresden zusammenkommen. Die Grünen vermuten hinter der Veranstaltung auch kommerzielle Absichten. Inzwischen ist eine erste Gegenkundgebung angemeldet.

20.07.2018

In der sächsischen Landeshauptstadt kommen die Studis vergleichsweise günstig davon. Das liegt an geringen Lebenshaltungskosten – und geringen Gebühren.

20.07.2018